Mit Stock über Stein

7. Kirschblten-Walking im Werratal fr JedermannUnterrieden/Witzenhausen. Doch das Walken durch die Kirschblte ist scho

7. Kirschblten-Walking im Werratal fr JedermannUnterrieden/Witzenhausen. Doch das Walken durch die Kirschblte ist schon etwas Besonderes. Zum optischen Erlebnis kommt der zarte Duft blhender Bume eine ideale Gelegenheit, den Sonntagsausflug mit dem Sport zu verbinden. Beim Kirschblten-Walking kommen sowohl sportlich Ambitionierte als auch gesundheitsorientierte Genieer auf ihre Kosten, alt und jung knnen ohne Leistungszwang miteinander Sport treiben. Obwohl die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr greren Zulauf hat, konnte sich das familire Flair, das von vielen Teilnehmern besonders geschtzt wird, bewahren. Fr jeden der passende Schwierigkeitsgrad dabeiMehrere Strecken stehen den Teilnehmern zur Auswahl: Von leicht bis schwer sind die Touren 6, 12 oder 21 Kilometer (mit Steigungen) lang. Der berwiegende Teil der Strecken fhrt unter tausenden von, hoffentlich wunderschnen, Kirschblten hindurch. Gestartet wird an der Gerhard-Schmidt-Halle in Unterrieden. Eine Anmeldung ist bis 30 Minuten vor Startbeginn mglich. Die Teilnahmekosten betragen fr Erwachsene 2 Euro. Die amtierende Kirschenknigin wird es sich, ebenso wie Brgermeisterin Angela Fischer nicht nehmen lassen, die Teilnehmer im Kirschenland Werratal Willkommen zu heien.

Auf der Strecke gibt es fr die Teilnehmer kostenlos Obst und Getrnke. Jeder Teilnehmer hat durch seine Startnummer die Chance, nach der Veranstaltung einen attraktiven Preis zu gewinnen. Dies ist durch die freundliche Untersttzung zahlreicher Sponsoren mglich, die erkannt haben, welches Potential auch fr den Tourismus in dieser Veranstaltung steckt, so der Veranstalter. Weitere Informationen zum Event gibts im Internet unter www.mumm50.com. Hier sind auch Fotos vom 6. Kirschblten-Walking 2006 zu sehen.

Fair bliebenHurra, endlich ein Sport fr alle, ohne Leistungsdruck und Geldmache im Vordergrund - knnte man meinen. Doch weit gefehlt. Die Vorzge der Gesundheitssportart Walking scheinen bei einigen Verfechtern dieses Sports in den Hintergrund zu treten. Hinzu kommt dass Ausrster und Veranstalter um Geld und Gunst der Sportler buhlen und Wettkampfveranstaltungen wie Pilze aus dem Boden schieen, weiss bungsleiter Eckhard Strauch. Sieger und Zeiten seien gefragt. Hier sieht man dann einige Walker, die dreist mit unter den Armen geklemmten Stcken das Laufen anfangen. Walking und Nordic-Walking sind Gesundheitssportarten und eignen sich nicht fr den Wettkampfsport, so Strauch weiter.

Gesundheit, Gemeinsamkeit, Kommunikation und Spa vor allem aber Spa blieben immer fter auf der Strecke. Wo Geld und Sieger im Vordergrund stnden, htte dann auch Fairness keinen Platz mehr. Aus diesem Grund halten es die Veranstalter so: Jeder Teilnehmer hat durch seine Startnummer die Chance, bei der Verlosung nach der Veranstaltung einen attraktiven Preis zu gewinnen, plant Strauch das Vorgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach dem Verkauf von Kleingärten: Hann. Münden verlangt Abriss der Hütten

Die Idylle in den von der Stadt Hann. Münden verpachteten Kleingärten wurde vor wenigen Tagen jäh gestört. Die Politik entschied sich zum Verkauf der Flächen. Eigentlich …
Nach dem Verkauf von Kleingärten: Hann. Münden verlangt Abriss der Hütten

Auf Tauchstation

Stadtwerke Eschwege mit eigener Unterwasser-TruppeVon SIGGI GRKEschwege. Die Jungs haben uns schon viel Geld eingespart und es war
Auf Tauchstation

Nach einem Jahr Amtszeit: Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley zieht erste Bilanz

Der 36-Jährige ist erster Ansprechpartner für Unternehmer und Vermittler zwischen Wirtschaft und Verwaltung
Nach einem Jahr Amtszeit: Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley zieht erste Bilanz

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.