Streng limitiert: „Fette Typen“ druckt CD-Cover von Mündener Combo

+
Alle Drei stehen für echte „Handarbeit“: (V.li.) Andreas Drücke und Stefan Kletetzka von „More Songs about Sex“ mit Barbara Brübach von der Ideen-Werkstatt „Fette Typen“ zeigen, wie das Cover (Mitte) von „Owner of your Heart“ entstand – mit Farbwalze und Bleibuchstaben. Es ist auf 100 Stück limitiert.

Handgemachte Musik trifft altes Handwerk

Hann. Münden. In der Werkstatt und Druckerei „Fette Typen“ trifft rustikales Fachwerk-Flair auf kreatives Kunsthandwerk: handgemalte Bilder und Figuren, bedruckte Postkarten und bemalte Tassen stehen auf und neben Holzbalken herum. Das Sammelsurium an Ideen gehört Barbara Brübach, die hier seit 2015 in der Sydekumstraße eine kleine aber feine Ideen-Schmiede betreibt: „Auf 35 Quadratmetern zeichne, male oder bedrucke ich die unterschiedlichsten Dinge und Materialen“, erklärt Brübach, die hauptberuflich Verkaufsflächen und -möbel konzipiert. Unter dem Begriff „Fette Typen“ könne sie ihre Passion, die Druckerei, ausleben. „Die Hardware gibt die Möglichkeiten vor. Ich kann nur das Drucken, was meine Bleibuchstaben hergeben. Visitenkarten, Einladungskarten oder Plakate werden so noch in reiner Handarbeit aufwändig und individuell erstellt“, informiert die Mündenerin.

Old School-Charakter

Alle Erzeugnisse sind sozusagen ein Unikat, was Stefan Kletetzka dazu brachte, mit Brübach in Kontakt zu treten: „Wir haben für unsere erste CD „Owner of your Heart“ jemanden gesucht, der das Cover gestalten kann. Weil wir unsere Stücke in einem Göttinger Studio gemeinsam live aufnahmen und nicht wie üblich jede Tonspur einzeln, suchten wir etwas, was diesen Old School-Charakter verpacken kann. Und da kam nur Barbara in Frage. Auch sie arbeitet „old school“ mit einer alten Druckmaschine und mit Materialien, die unseren Vorstellungen einer einzigartigen CD-Hülle sehr nahe kommen“, so der Sänger und Gitarrist der Mündener Combo „More Songs about Sex“.

Cover limitiert auf 100 Stück

Beim Rock for Tolerance-Festival im Sommer 2018 auf dem Mündener Tanzwerder traten „More Songs About Sex“ zum ersten Mal nach ihrer Reunion auf: (v.li.) Andreas Drücke, Stefan Kletetzka und Lutz Prößdorf.

Man habe etwas besonderes haben wollen – und es bekommen: Handgedruckte Cover, limitiert auf 100 Stück. Entstanden in mühevoller Arbeit mit Hilfe von Erich Schröder, der bei der Druckwerkstatt der Kasseler Kunsthochschule tätig war und den Brübach als eine Art Mentor bezeichnet.

„Wer sich ein Exemplar sichern möchte, muss 15 Euro investieren. Das einzige was hier aus Plastik ist, ist die CD“, sagt Kletetzka und deutet auf eine fertige Hülle, die aus grauer Schrenzpappe gefertigt wurde. Wenn der Vorrat erschöpft sei, sei die Scheibe natürlich weiterhin zu haben, dann aber in einer nicht so außergewöhnlichen Verpackung. Am kommenden Samstag, 6. April, werden die neuen Songs bei der Release-Party in einem Proberaum in der Kurhessenstraße auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne vorgestellt. Ab 20 Uhr spielen „Nancy an I“ aus Göttingen und danach „More Songs about Sex“. „Unsere Silrichtung bezeichnen wir gerne als Postpunk-Pregrunge. Sie ist geprägt durch Einflüsse durch Bands wie Gang of Four und den Buzzcocks auf der einen sowie Nirvana und Soundgarden auf der anderen Seite“, erklärt Drummer Andreas Drücke. Er habe nicht gezögert als sich Stefan Mitte 2018 bei ihm gemeldet und nach einer Wiedervereinigung von „More Songs about Sex“ gefragt habe, die sich 1990 nach vierjähriger Existenz aufgelöst hatten. Damals veröffentlichten sie eine Vinyl-EP. Der erste Auftritt nach der langen Pause folgte beim Rock for Tolerance im vergangenen Jahr. Im Herbst folgten die Aufnahmen für die aktuelle CD. Sie ist unter moresongsaboutsex@gmail.com, moresongsabouts.jimdo.comund 0151-22880597 zu ordern. Wer Brübachs Handwerkskunst in Anspruch nehmen möchte, kann sie unter werkstatt@fettetypen.de kontaktieren oder jeden Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr in der Sydekumstraße 9 aufsuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Senior bei Sturz in Linienbus schwer verletzt

Genauer Hergang unklar, Polizei Hann. Münden sucht Zeugen
Senior bei Sturz in Linienbus schwer verletzt

Pkw und Gebäude in Flammen

Feuerwehren waren in Volkmarshausen mehrere Stunden im Einsatz
Pkw und Gebäude in Flammen

Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Offiziell darf die Luftrettung das Klinikum nicht anfliegen, nur in Notsituationen darf eine Landung erfolgen.
Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.