Zähe ,Wasserratten' knacken in Vaake 1-Million-Meter-Marke

+
Sie zählten die Runden: Links Michael Heidrich und Dirk Neumann mit Sohn Jannis.

24-Stunden-Schwimmen der DLRG Reinhardshagen

Vaake. Für Wasserratten ein Vergnügen, das jährliche 24-Stunden-Schwimmen im Vaaker Hallenbad. Zum 18. Mal organisierte die DLRG-Ortsgruppe Reinhardshagen diese Veranstaltung am vergangenen Wochenende. Von Samstag 15 Uhr bis Sonntag 15 Uhr musste das Wasser ständig von mindestens einer Person bewegt werden, auch nachts. Den Schwimmstil, ob Brust, Rücken oder Kraulen, können die Schwimmerinnen und Schwimmer frei wählen. „Flossen“ sind jedoch nicht erlaubt. Auch kann jeder Pausen einlegen.

Millionengrenze geknackt

Die insgesamt 125 Schwimmerinnen und Schwimmer „knackten“ die Millionen-Grenze. Genau waren es 1.031.000 Meter. Das ist ungefähr die Strecke quer durch Deutschland von Nord nach Süd. Eine deutliche Verbesserung zum Vorjahr (94 Teilnehmer, 794.050 Meter). Diese Leistung erbrachten 41 Kinder unter 10 Jahren, 40 Jugendliche und 44 Erwachsene. Die älteste Schwimmerin war die 75-jährige Marie-Luise Behnisch mit beachtlichen 10.100 Metern. Als DLRG-Mitglied hat sie früher jungen Menschen Surfunterricht gegeben. Die fünfjährige Caroline schaffte als jüngste Teilnehmerin 650 Meter und der vierjährige Levi 300 Meter. Größte Einzelstrecke der unter 14-jährigen betrug 20.350 Meter (weiblich) und 31.000 Meter (männlich). Bei den über 14-jährigen waren es 18.500 Meter (weiblich) und 31.000 Meter (männlich). Den Gruppenpokal DLRG-Ortsgruppe erhielt die Ortsgruppe Northeim mit 21 Teilnehmern und einer Strecke von 255.800 Metern. Weitere Pokale erhielten die Gruppe „Königspinguine“ (bis 14 Jahre) mit 5 Teilnehmern für 42.800 Metern, die Gruppe „Show & Gardetanz“, (über 14 Jahre) mit 10 Teilnehmern für 111.450 Metern. Die Familie Scholz bekam zu Dritt den Familienpokal für 58.350 geschwommene Meter. Diese genauen Aufzeichnungen sind den Helferinnen und Helfern zu verdanken, die geduldig und ausdauernd die Runden notierten, beispielsweise Michael Heidrich und Dirk Neumann.

Die DLRG-Ortsgruppe Reinhardshagen dankt allen, die dieses Event möglich gemacht haben. Den „Zählern“, der Gemeinde, die das Bad und die Campingwiese zur Verfügung stellte, den zahlreichen fleißigen Helferinnen und Helfern und natürlich den vielen Sportlerinnen und Sportlern. Zur Stärkung gab es Kaffee und Kuchen, gespendet von den DLRG-Mitgliedern und zusätzlich gegrillte Würstchen. „Wir und die diesjährigen Teilnehmer freuen sich auf die Veranstaltung im nächsten Jahr“, so Lukas Bitz von der DLRG.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DKKD-Defizit schmilzt

Gemeinsam stark: Viele Menschen wollen Kunstfestival-Organisator Bernd Demandt helfen
DKKD-Defizit schmilzt

Große Gefühle, viel zu lachen und Musik

Kulturring stellt neues Halbjahresprogramm vor
Große Gefühle, viel zu lachen und Musik

Eine Zugfahrt, die ist lustig

Winterreise durch den Thüringer Wald Anfang Februar
Eine Zugfahrt, die ist lustig

Unfallflucht in Staufenberg

Unbekannter  beschädigt Zaun in Lutterberg
Unfallflucht in Staufenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.