Tannen-Kauf direkt beim Förster

+
So könnte er aussehen, der Weihnachtsbaum für zu Hause. Unbekannte Naturfreunde haben diese Fichte im Reinhardswald geschmückt.

Ein Weihnachtsbaumverkauf im Reinhardswald wird am Wochenende angeboten

Reinhardshagen. Traditionell veranstaltet das Forstamt Reinhardshagen wieder einen Weihnachtsbaumverkauf. Der Baumverkauf findet mitten im winterlichen Reinhardswald statt.

Einmal am Samstag, 16. Dezember, im Revier Reinhardshagen. Treffpunkt ist hier ab 9 Uhr am Holzlagerplatz im Schwarzen Loch. Die Anfahrt erfolgt von der Landstraße L 3229 zirka 4 Kilometer ab Ortausgang Reinhardshagen/Veckerhagen in Richtung Hofgeismar. Die Einfahrt in den Waldweg ist beschildert. Einen Tag später, am Sonntag, 17. Dezember, geht es im Revier Waldhaus weiter. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Revierförsterei Waldhaus. Die Anfahrt erfolgt von der Ortschaft Hombressen aus. Innerorts der „Waldstraße“ folgen in Richtung Revierförsterei. Von dort geht es auf festen Waldwegen zu der Weihnachtsbaumfläche. Angeboten werden an beiden Terminen ausschließlich Fichten ab 8,50 Euro je vollen Meter. Die Fichten sind aus natürlicher Verjüngung oder Anpflanzung erwachsen. Den Weihnachtsbaum direkt vom Förster zu holen, hat für viele Tradition. Der Weihnachtsbaum ist frisch aus der Region und ohne chemische Behandlung in natürlicher Umgebung erwachsen. Mit dem Kauf werden zudem lange Transportwege vermieden. Auch ist es immer wieder ein Erlebnis für die ganze Familie auf der Suche nach dem „Einen“ Weihnachtsbaum zu gehen. Nebenbei beantwortet der Förster gerne Fragen rund um das Thema Wald.

Axt oder Säge zur Hand haben

Zur zünftigen Ausstattung der Besucher empfiehlt das Forstamt wetterangepasstes Schuhwerk und Kleidung, eine Axt oder besser eine Handsäge zum Baumfällen. Da die Bäume nicht eingenetzt werden ist auch ein langer Strick oder Sack zum Einbinden und besseren Transport des Baumes von Vorteil. Abgerundet wird das besondere winterliche Walderlebnis durch das Angebot von Gegrilltem und Getränken durch die „Alten Herren“ vom Vfl Veckerhagen beim Verkauf in der Försterei Reinhardshagen und durch den Reinhardswald-Grill in der Försterei Waldhaus. Gesperrte Forstwege dürfen zur Anfahrt der Verkaufsstelle auf eigene Gefahr befahren werden. Es wird um vorsichtige Fahrweise und Rücksicht auf andere Waldbesucher gebeten. Die Anfahrtsbeschreibung zu den Verkaufsstellen sowie weitere Informationen sind unter www.HessenForst.de zu finden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.