Sommerfest beim Tierschutzverein Hann. Münden wurde gut besucht

+
Bei den warmen Sommertemperaturen spendeten die umliegenden Bäume Schatten.

Alles rund um die Vierbeiner - Herrchen und Frauchen trafen sich in Hermannshagen

Hermannshagen. Wenn im Wald die Hunde bellen und eine Traube aus Menschen über die Wege spaziert, dann kann nur eines sein: Das Sommerfest des Tierschutzvereins Hann. Münden. Am vergangenen Sonntag wurde der Hundeplatz von Carolin Langkau zu einer Anlaufstelle für alle Tierliebhaber. Mitten im Wald gelegen, konnten Tier und Halter nicht nur auf eine gemeinsame Hunderunde starten und die umliegenden Wege näher erkunden, sondern auch auf dem Platz gab es vielfältige Programmpunkte für die Vierbeiner.

Eine Tradition

„Wir wollen aktiver werden, uns präsentieren und zeigen, dass es den Tierschutzverein in Münden gibt“, erklärt Nicole Herthum, 1. Vorsitzende des Vereins. Aber nicht nur der Tierschutzverein stellte sich während des Sommerfestes vor, auch der „Aktiv für Hunde in Not e.V.” aus Göttingen war mit seinem Stand vor Ort und bot eine Tombola an, bei der es alles für Hund und Besitzer gab.

„Das Sommerfest findet jedes Jahr statt. Mit dabei sind auch weitere Tierschutzvereine aus der Region. Im nächsten Jahr zum Jubiläum wollen wir das Fest noch ein bisschen größer gestalten“, so Herthum.

Sitz! Platz! Bleib!

Damit es für den Vierbeiner nicht zu langweilig wurde gab es einen Parcours bestehend aus Slalom, Hürden und einem Tunnel.

Ein Gelände voller Hunde, da ist die Leine Pflicht, wie Herthum erklärt. „Wir appellieren an den gesunden Menschenverstand. Dass jeder Besitzer seinen Hund einschätzen kann und es so nicht zu einer Beißerei kommt.“ Damit es den Vierbeinern beim Fest nicht zu langweilig wurde, gab es eine Beschäftigung durch die Trainerin Carolin Langkau. Der Parcours aus Tunneln, Hürden und Slalom bot genügend Abwechslung, um den Hund bei Laune zu halten. Für die Besitzer gab es Kaffee und Kuchen sowie Bratwürstchen. „Wir wollen den Tieren und den Menschen helfen – das Sommerfest bietet die Möglichkeit, über unsere vielfältige Arbeit zu informieren“, so Herthum. Auf der Wiese tummelten sich bis zum Nachmittag die Hunde der unterschiedlichsten Rassen, während Herrchen und Frauchen das Angebot des Vereins nutzten und sich beim Schlemmen über den Tierschutzverein und seine ehrenamtliche Arbeit informierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Doppeldeutigkeiten wie der Doppel-Donald lassen den Betrachter stutzig werden
Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.