Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

54 Jahre alter Mann stirbt bei Sturz in Getreidesilo, 1. Fachkommissariat ermittelt

Rosdorf. Auf dem Gelände eines agrargenossenschaftlichen Betriebes in Rosdorf, Am Flüthedamm, hat sich gestern Abend gegen 19 Uhr nach derzeitigem Stand ein tragischer Arbeitsunfall ereignet. Ein 54 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Eichsfeld kam dabei ums Leben. Es wird angenommen, dass der Beschäftigte vermutlich im Laufe des Nachmittags während ausgeführter Arbeiten in ein Getreidesilo stürzte. Die Feuerwehr konnte den 54-Jährigen im Zuge der eingeleiteten Suchmaßnahmen nur noch tot aus dem Speicher bergen.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es aber zurzeit nicht. Das 1. Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Leichnam des Mannes wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Möglicher Zusammenhang mit Kennzeichendiebstahl im Werraweg
Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.