Tödlicher Unfall auf der A7

Sprinterfahrer kam zwischen der Werratalbrücke und der Anschlussstelle Hann. Münden-Lutterberg ums Leben

Hann. Münden. Auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel hat sich am Morgen gegen 7.10 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei verlor ein 39-jähriger Sprinterfahrer aus dem Eichsfeld sein Leben. Die Unfallstelle befindet sich im Bereich der Steigungsstrecke zwischen der Werratalbrücke und der AS Hann. Münden-Lutterberg. Der Verkehr wurde einspurig am Unfallort vorbeigeführt.

In Fahrtrichtung Kassel war der Transporter des Mannes aus noch ungeklärter Ursache seitlich gegen das Heck eines auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Muldenkippers geprallt. Der 39-jährige Fahrer überlebte die schwere Kollision nicht. Sein 54 Jahre alter Beifahrer aus dem Landkreis Göttingen schlief nach eigenen Angaben zum Unfallzeitpunkt. Er wurde leicht verletzt und mit einem Schock in ein Krankenhaus nach Hann. Münden transportiert.

Die genaue Unfallursache ist noch ungeklärt. Der Transporter wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen für eine Begutachtung durch einen DEKRA-Sachverständigen beschlagnahmt. Der Sachschaden beläuft sich vermutlich auf 80.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.