Autobahn A 7 wieder freigegeben

Nach schwerem Unfall ist die Autobahn 7 wieder freigegeben.

Göttingen. Nach dem schweren Verkehrsunfall gegen Mitternacht auf der A 7 bei Göttingen wurde die Vollsperrung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Göttingen und Göttingen-Nord gegen 8.10 Uhr wieder aufgehoben.

Zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Hannover kam es aufgrund des geringen Fahrzeugaufkommens nicht.

Bei der Kollision mit einer männlichen Person geriet eine 60 Jahre alte Autofahrerin aus Bovenden mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern. Ihr Auto drehte sich auf der Fahrbahn und rutschte danach gegen die Betonwand im Mittelstreifen. Drei weitere Fahrzeugführer aus Bad Grund, Göttingen und Hildesheim hielten mit ihren PKW sofort auf dem Seitenstreifen an. Alle blieben unverletzt.

Die Identität des tödlich verletzten Mannes steht noch nicht fest. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Beamter feuerte Dienstwaffe ab, weil ein 34-Jähriger auf ihn zufuhr, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand
Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

Kurze Wege: Helmut Radler informiert in Landwehrhagen
Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

24 Stunden am Ruder und dabei über eine Million Meter zurückgelegt

„Rowvember-Aktion“ des Mündener Rudervereins
24 Stunden am Ruder und dabei über eine Million Meter zurückgelegt

Vorfreude auf eine heiße Rocknacht

„Albatross“ treten im Januar im Bistro Voie 1 auf
Vorfreude auf eine heiße Rocknacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.