Autobahn A 7 wieder freigegeben

Nach schwerem Unfall ist die Autobahn 7 wieder freigegeben.

Göttingen. Nach dem schweren Verkehrsunfall gegen Mitternacht auf der A 7 bei Göttingen wurde die Vollsperrung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Göttingen und Göttingen-Nord gegen 8.10 Uhr wieder aufgehoben.

Zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Hannover kam es aufgrund des geringen Fahrzeugaufkommens nicht.

Bei der Kollision mit einer männlichen Person geriet eine 60 Jahre alte Autofahrerin aus Bovenden mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern. Ihr Auto drehte sich auf der Fahrbahn und rutschte danach gegen die Betonwand im Mittelstreifen. Drei weitere Fahrzeugführer aus Bad Grund, Göttingen und Hildesheim hielten mit ihren PKW sofort auf dem Seitenstreifen an. Alle blieben unverletzt.

Die Identität des tödlich verletzten Mannes steht noch nicht fest. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unter Drogeneinfluss mehrere Unfälle verursacht und geflüchtet

Der Fahrer eines Kleintransporters verursachte einen Schaden von etwa 75.000 Euro
Unter Drogeneinfluss mehrere Unfälle verursacht und geflüchtet

Volkshochschule Göttingen Osterode stellt neues Halbjahresprogramm vor

Volkshochschule stellt neues Halbjahresprogramm vor
Volkshochschule Göttingen Osterode stellt neues Halbjahresprogramm vor

Mündener Verwaltung: "Kein weiterer Einzelhandel in Neumünden"

,Wendepunkt’ beim Projekt CF Schröder
Mündener Verwaltung: "Kein weiterer Einzelhandel in Neumünden"

Bilder von nackten Kindern ausgedruckt - Geldstrafe

74-Jähriger aus dem Altkreis Münden muss 2.000 Euro zahlen
Bilder von nackten Kindern ausgedruckt - Geldstrafe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.