Göttingen: Passantin entdeckt Toten in der Leine

Im Leineflussbett hat eine Fußgängerin heute Morgen einen im Wasser treibenden leblosen Körper entdeckt.

Göttingen - Im Leineflussbett in Höhe der Sparkassenarena hat eine Fußgängerin am heutigen Dienstagmorgen gegen 8.20 Uhr einen im Wasser treibenden, leblosen Körper entdeckt. Die Frau alarmierte Rettungsdienste und Polizei.

Ein Polizist und seine Kollegin stiegen in den Fluss und zogen den Toten ans Ufer. Aufgrund mitgeführter Papiere handelt sich bei ihm vermutlich um einen 39 Jahre alten Mann ohne festen Wohnsitz. Wie lange der Körper schon im Wasser lag, ist noch unklar.

Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bei der ersten Begutachtung der Leiche durch die Ermittler nicht ergeben.

Das 1. Fachkommissariat hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen. Ein Bestatter transportierte den Leichnam anschließend für weitere Untersuchungen in die Göttinger Rechtsmedizin.

Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit Flaschenpfand die Mündener Tafel unterstützen

Verein hängt Spendenboxen für Pfandbons in Supermärkten auf
Mit Flaschenpfand die Mündener Tafel unterstützen

Alkohol am Steuer: Fahrer kommt bei Bonaforth von Fahrbahn ab

Niestetaler beschädigt Verkehrszeichen und flüchtet, doch Zeugen verfolgen den Unfallfahrer und alarmieren die Polizei
Alkohol am Steuer: Fahrer kommt bei Bonaforth von Fahrbahn ab

Sparte des Kneipp-Vereins Münden für ihre Arbeit ausgezeichnet

Mitmach-Zirkus erhält Lob von höchster Stelle des Kneipp-Bundes
Sparte des Kneipp-Vereins Münden für ihre Arbeit ausgezeichnet

Wer wird Volkskönig in Hemeln?

Schützen legen ab kommenden Sonntag an und ermitteln die Besten
Wer wird Volkskönig in Hemeln?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.