Toter aus der Weser konnte noch nicht identifiziert werden

Der unbekannte Mann ist offenbar ertrunken: Obduktion ergibt keine Hinweise auf Gewalteinwirkung

Hann. Münden. Nach dem Fund eines Toten in der Weser bei Hemeln am vergangenen Freitagnachmittag ist die Identität des Mannes weiterhin unbekannt. Der Leichnam wurde heute in der Göttinger Rechtsmedizin obduziert. Die Untersuchung ergab keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung. Es wird davon ausgegangen, dass der Unbekannte ertrunken ist. Die Ermittlungen zur Klärung seiner Identität dauern weiter an.

Rubriklistenbild: © Marco2811 - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DRK-Ortsverein Schedetal sucht Nachwuchs

Jugendgruppe soll sich neu gründen - Treffen jeden Donnerstag
DRK-Ortsverein Schedetal sucht Nachwuchs

Das Quartier mitgestalten

Stadt ruft in Neumünden zur Bürgerbeteiligung auf
Das Quartier mitgestalten

Sperrung der Mündener "Mühlenbrücke"

Fußgänger können den „Tanzwerder“ vom 30. Oktober bis 3. November nur über die Löwenbrücke erreichen
Sperrung der Mündener "Mühlenbrücke"

Lkw-Planenschlitzer in Staufenberg aktiv

Unbekannte erbeuten an der A7 Kartons mit Kleidung
Lkw-Planenschlitzer in Staufenberg aktiv

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.