Traditionelles Ambiente an der Weser

+
Prägten beziehungsweise prägen das „Hotel Peter“: (v.li.) Das Besitzerehepaar Peter Alexander und Brigitte von Boehn (geborene Peter), Auszubildender Maurice Mattern, Beiköchin Kerstin Schmidt sowie Carmen (Hotel-Leiterin) und Anneliese Weigand (Köchin). Es fehlen Hausdame Brunhilde Schulze, Heike Teuteberg (Service) und Gisela Salomon (Frühstückskraft).

Namhafte Gäste genossen hier bereits die Atmosphäre: Hotel Peter feiert am Sonntag 100-jähriges Bestehen

Reinhardshagen. Staatsmänner, Tänzer, Cineasten, Liebhaber der guten deutschen Küche und sogar ein König: Sie alle besuchten in den vergangenen Jahrzehnten das „Hotel Peter“ im Reinhardshäger Ortsteil Veckerhagen. Den Charme des vergangenen Jahrhunderts hat sich der gastronomische Betrieb in der Unteren Weserstraße zum Teil bis heute bewahrt. Auffällig ist zum Beispiel die Leuchtreklame mit dem „Hotel-Peter“-Schriftzug an der Fassade.

Wie aus dem Gasthof ein Hotel wurde

Ein Rückblick: 1919 übernahmen Lina und Heinrich Peter den Gasthof und das damalige Fährhaus „Zum Anker“. Ein Jahrzehnt später wurde der Gasthof zu einem Pensionsbetrieb ausgebaut. Sohn Hellmuth Peter modernisierte den Tanz- und Veranstaltungssaal, eine beleuchtete Glasbausteintanzfläche machten Turniertänze zum Ereignis. Filme liefen im neu eingerichteten Kino, das 200 Sitzplätze zählte (Betrieb bis 1968). Das Haupthaus wurde vergrößert und der Namen änderte sich: Aus „Zum Anker“ wurde das „Hotel Peter“, in dem neben deutschen Politikern auch der belgische König Baudouin (1930-1993) weilten. 1983 übernahm Enkelin Brigitte den Familienbetrieb. Gemeinsam mit ihrem Mann Peter Alexander von Boehn gestaltete sie alle Restauranträume sowie die Hotelzimmer um und die Küche wurde modernisiert. 2014 wurde der Betrieb in die Hände von Carmen Weigand übergeben. Gemeinsam mit ihrer Mutter Anneliese und einem fünfköpfigen Service-Team bewirtet die gelernte Restaurantfachfrau heute die Gäste. Wie das im Detail aussieht, kann man am kommenden Sonntag, 11. August, ab 12 Uhr erfahren, denn dann wird offiziell der 100. Geburtstag des Hotels gefeiert. An diesem Tag der offenen Tür gibt es Leckereien vom Grill zum Jubiläumspreis, Torten und Kaffee satt stehen für alle Besucher bereit, während Renè Klaassen als Walking-Act den lustigen Kellner und Empfangsbuttler mimt. Einen vergleichbaren Betrieb gibt es nach Auskunft der Familie von Boehn vor Ort nicht mehr. Viele Konkurrenten hätten mit der Zeit die Segel streichen müssen, das Hotel Sonnenhof zuletzt kurz vor der Wiedervereinigung. Als Erfolgsrezept nennt Peter Alexander von Boehn die kostenintensive Umbaumaßnahmen Mitte der 1980er Jahre und die außergewöhnliche Lage direkt an der Weser. Noch heute bringt eine Gierseilfähre Fußgänger, Radler und Autos sicher über das Wasser: „Es hat schon etwas meditatives die Überfahrten zu beobachten. Viele Gäste setzen sich gerne auf unserer Terrasse mit Blick zum Fluss, um das ruhige Schauspiel zu verfolgen“, teilt Carmen Weigand, Betreiberin des Hotels, mit. Nach wie vor sei das Hotel ein Teil des gesellschaftlichen Lebens im Ort und darüber hinaus: „Viele Gäste kommen aus Kassel oder Göttingen. Vereine halten bei uns ihre Sitzungen ab, der Volkschor probt bei uns regelmäßig und bei Kaffeekränzchen werden private Erinnerungen wach gehalten und Neuigkeiten ausgetauscht“, schildern Weigands. Frischer Kuchen versüßt den Gästen dabei den Aufenthalt.

Küche verfolgt ihre eigene Philosophie

Idyllisch: Die Terrasse mit Blick auf die Weser.

Wer in den Einzel-, Doppel- oder Komfortzimmern übernachtet kann am anderen Morgen ein Frühstücksbuffet genießen. Darüber hinaus wird man mit einer abwechslungsreichen Speisekarte in kulinarische Versuchung geführt. Saisonale Gerichte mit Spargel, Pilzen oder Wild ergänzen die Küche, in der nicht nur Schnitzel mit Pommes Frites zubereitet werden. Auch in Vergessenheit geratene Gerichte, wie Lammherzen, Rindszunge, Leber oder Nieren werden hier angerichtet. Dabei verfolgen Weigands das Prinzip der Kronfleischküche, die auf den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Lebensmittel Fleisch setzt. Dazu gibt es wahlweise Wein aus Rheinhessen oder Bier vom Fass, darunter die Marken Veltins, Martini oder Erdinger. Abtrainieren können Hausgäste die zu sich genommenen Kalorien bei einer Fahrt mit den Leihfahrrädern. Wer große Familien, Vereins- oder Firmenfeiern plant, ist im Hotel Peter an der richtigen Adresse: Bis zu 210 Sitzplätze gibt es im Innenbereich und 100 auf der Terrasse. Nur mittwochs sollte man das Hotel Peter nicht ansteuern, denn dann ist Ruhetag.

Weitere Informationen erhalten Interessenten auf www.weigands-hotel-peter.de und unter 05544-1038.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Offiziell darf die Luftrettung das Klinikum nicht anfliegen, nur in Notsituationen darf eine Landung erfolgen.
Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.