Über 1.000 wollen in Münden beim Wesermarathon mitpaddeln

+
Kanufahrer wollen sich am Sonntag wieder auf der Weser tummeln.

Das Drachenboot wird der Hingucker

Hann.Münden. Am kommenden Sonntag, 5. Mai, heißt es zum 49. Mal rauf auf die Weser zum Marathon. Zahlreiche Kanu-, Ruder- und Stand-up-Fahrer werden bis nach Beverungen, Holzminden oder Hameln fahren. Ausrichter ist wieder der Mündener Kanu-Club, der mit rund 30 Helfern im Einsatz ist. Bis jetzt haben sich fast 1.000 Sportler aus Holland, Dänemark, Frankreich und Deutschland angemeldet. Joachim Spiegler, erster Vorsitzender des Vereins rechnet jedoch noch mit „ungefähr 300 bis 400 Nachzüglern“.

Zusätzlich kommen noch etwa 2.000 Begleiter, Betreuer und Zuschauer hinzu. Auch der Sanitätsdienst ist gesichert. Start ist um 6 Uhr am Sonntagmorgen an der Schleuse. Für die 53-Km-Strecke Beverungen gibt es Bronze, für die 80 km nach Holzminden Silber und für die 135 km bis nach Hameln Gold. Allen Teilnehmern winken Sachpreise. Ein besonderer Hingucker ist das in Europa einzige 50-Personen-Drachenboot mit 25 Metern Länge. Zum ersten Mal wird es bei dieser Veranstaltung eingesetzt und bis Hameln fahren. Die Mannschaft besteht aus Langstreckenspezialisten verschiedener Drachenbootteams. Darunter sind Welt-, Europa- und Deutsche Meister.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Haftrichter erlässt U-Haftbefehl gegen 43-jährigen Tatverdächtigen
Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Mehrere Bürgerinitiativen nach Informationsabend gegründet
Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Geldregen vom Land für Staufenberg

Gemeinde setzt auf finanzielle Hilfe von außen, muss dafür aber auch selbst einiges tun
Geldregen vom Land für Staufenberg

Die Leiche im Göttinger Stadtwald

NDR dreht nächsten Tatort in Südniedersachsen mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba
Die Leiche im Göttinger Stadtwald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.