Umweltfrevel in der Gemeinde Staufenberg

+
Der oder die Täter ließen die Asbest-Platten im Wald zurück.

Unbekannte entsorgen Asbest-Platten im Wald

Staufenberg. Im Wald zwischen den Ortschaften Sichelnstein und Nienhagen, unweit der hessischen Landesgrenze, haben Unbekannte 25 Asbest-Platten entsorgt. Ein Spaziergänger entdeckte den giftigen Müll am vergangenen Mittwochnachmittag und alarmierte die Polizei.

Wann die Platten an der Stelle abgelegt wurden, ist zurzeit unbekannt. Auch gibt es keine Hinweise auf deren Herkunft. Der Fundort liegt gegenüber des "Hühnerfeldes" und ist nur über einen Feldweg zu erreichen. Die Platten dürften zuvor als Dachabdeckung gedient haben. Sie weisen außerdem eine markante, rötliche Färbung auf.

Die Polizei Hann. Münden hat ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sachdienliche Informationen zum Umweltfall nimmt die Polizeistation Staufenberg unter Telefon 05543/2230 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Nachbildung des "Schatz von Vettersfelde" im Wert von über 10.000 Euro verschwunden
Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Mehrere Unfälle auf der A7

Zwischen der Rastanlage Göttingen und der Anschlussstelle Göttingen-Nord knallte es fast im Minutentakt
Mehrere Unfälle auf der A7

Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Bewerber können sich noch bis zum 13. Februar melden
Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

54 Jahre alter Mann stirbt bei Sturz in Getreidesilo, 1. Fachkommissariat ermittelt
Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.