Umweltfrevel in der Gemeinde Staufenberg

+
Der oder die Täter ließen die Asbest-Platten im Wald zurück.

Unbekannte entsorgen Asbest-Platten im Wald

Staufenberg. Im Wald zwischen den Ortschaften Sichelnstein und Nienhagen, unweit der hessischen Landesgrenze, haben Unbekannte 25 Asbest-Platten entsorgt. Ein Spaziergänger entdeckte den giftigen Müll am vergangenen Mittwochnachmittag und alarmierte die Polizei.

Wann die Platten an der Stelle abgelegt wurden, ist zurzeit unbekannt. Auch gibt es keine Hinweise auf deren Herkunft. Der Fundort liegt gegenüber des "Hühnerfeldes" und ist nur über einen Feldweg zu erreichen. Die Platten dürften zuvor als Dachabdeckung gedient haben. Sie weisen außerdem eine markante, rötliche Färbung auf.

Die Polizei Hann. Münden hat ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sachdienliche Informationen zum Umweltfall nimmt die Polizeistation Staufenberg unter Telefon 05543/2230 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beamte stellten in Shisha-Bars 27 Kilo Tabak sicher

Die Kontrollen fanden in Hann. Münden, Göttingen und Herzberg statt
Beamte stellten in Shisha-Bars 27 Kilo Tabak sicher

Waldboden brannte am Blümer Berg

Mündener Feuerwehr löschte etwa 30 Quadratmeter große Fläche
Waldboden brannte am Blümer Berg

Trickbetrüger treiben weiterhin Unwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

Listige Anrufe, falsche Wasserwerker, falsche Gewinnversprechen, falsche Kontrolleure: Die Polizei rät zur Vorsicht!
Trickbetrüger treiben weiterhin Unwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

Raub auf Göttinger Bäckereifiliale

Der Täter schloss die Angestellte in einer Toilette ein und flüchteten mit der Beute
Raub auf Göttinger Bäckereifiliale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.