Unbekannte töten Kater mit Armbrustpistole

Armbrustbolzen neben Hand
+
Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutz- und das Waffengesetz wurden nach dem Totfund des Tieres eingeleitet.

Landkreis Göttingen. In Adelebsen haben Unbekannte am vergangenen Wochenende einen Bengalkater durch einen Schuss aus einer Armbrustpistole getötet. Der Besitzer fand das tote Tier am Montagabend in einem Waldstück im Bereich Sollingeck. Der vermutlich gezielt abgeschossene Aluminiumpfeil traf die braungetupfte Rassekatze an der Flanke und blieb dort stecken. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht. Die Polizei in Adelebsen hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutz- und das Waffengesetz eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

2016 war für die Hedemündener Brandschützer ein eher ruhiges Jahr
Hann. Münden

2016 war für die Hedemündener Brandschützer ein eher ruhiges Jahr

"Nur" 37 Alarmierungen für die Hedemündener Wehr im vergangenen Jahr - zu tun gab es dennoch reichlich.
2016 war für die Hedemündener Brandschützer ein eher ruhiges Jahr

Hermann Cammert Gedächtnisturnier

Senioren gedenken des Begrnders von Golf auf Gut Wissmannshof Staufenberg. Am 17. Juni gedachten die Wissmannshofer Senioren wie j
Hermann Cammert Gedächtnisturnier
Die 4-jährige Emilia aus Staufenberg ist an Krebs erkrankt: Spenden erbeten, damit Mama Diana bei ihr sein kann
Hann. Münden

Die 4-jährige Emilia aus Staufenberg ist an Krebs erkrankt: Spenden erbeten, damit Mama Diana bei ihr sein kann

Vom einen auf den anderen Tag war für Familie Fuchs aus Staufenberg alles anders. Das Herumalbern, das Spielen, das Toben und Lachen – erstickt von der Angst, die sich …
Die 4-jährige Emilia aus Staufenberg ist an Krebs erkrankt: Spenden erbeten, damit Mama Diana bei ihr sein kann

Stark fürs Leben?

Schulklasse erffnet Erlebnisparcours zur SuchtprventionEschwege. Drogen. Alkohol. Zigaretten. Spiele oder aber auch Klamotten jede
Stark fürs Leben?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.