Unfälle nach plötzlichem Starkregen - Gesamtschaden: 64.000

+

Hann. Münden. Mehrere Fahrzeuge beteiligt, A 7 in Fahrtrichtung Hannover kurzfristig voll gesperrt.

Hann. Münden. Plötzlich einsetzender Starkregen und Hagelschauer haben gestern Abend gegen 20 Uhr auf der Autobahn 7 bei Hann. Münden mehrere Verkehrsunfälle ausgelöst. Eine 51 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt. In den anderen Fällen blieb es zum Glück bei Blechschäden.

Auf der Richtungsfahrbahn Hannover ereigneten sich innerhalb von nur wenigen Minuten gleich drei Unfälle. Kurz nach 20 Uhr geriet ein 60 Jahre alter BMW-Fahrer aus dem Kreis Eschwege hier mit seinem Wagen ins Schleudern, prallte mehrmals gegen die Mittelschutzplanke und kam schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Die 51jährige Beifahrerin des Mannes wurde dabei leicht verletzt.

Kurz danach geriet die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Ford Galaxy aus Frankfurt beim Fahrstreifenwechsel ebenfalls ins Schleudern, prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und anschließend gegen einen auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden Lastzug aus Holland sowie einen Mercedes Benz aus dem Kreis Eschwege. Verletzt wurde bei den Kollisionen niemand.

Ein auf die Unfallstelle zukommender 35 Jahre alter BMW-Fahrer konnte seinen Wagen noch rechtzeitig abbremsen. Einem nachfolgenden Passatfahrer aus dem Eichsfeldkreis gelang dies aber nicht mehr. Der 34-Jährige fuhr auf den BMW auf. Auch hier entstand lediglich Blechschaden.

Durch Trümmerteile stark verunreinigt, musste die A 7 in Richtung Hannover im Anschluss für notwendige Reinigungsarbeiten kurzfristig voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Norden wurde ab der Anschlussstelle Lutterberg umgeleitet. Die maximale Staulänge betrug rund fünf Kilometer. Parallel dazu kam es auch in Fahrtrichtung Kassel aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse zu mehreren Unfällen. Vier PKW gerieten hier ebenfalls ins Schleudern und prallten gegen die Schutzplanke. Verletzte gab es nicht.

Der bei allen Unfällen entstandene Gesamtschaden beläuft sich vermutlich auf rund 64.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

Eisenbarth als Antreiber: Interessengemeinschaft nutzt Wanderarzt als Werbefigur, die polarisiert – morgen verkaufsoffener Sonntag
Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

„Geben – ohne zu feiern“

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden
„Geben – ohne zu feiern“

Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Ausrichtung fällt ins Wasser - Flößer aus Bayern lassen den Hessen im nächsten Jahr den Vortritt
Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt
Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.