Schwerer Lkw-Unfall auf der A7 zwischen Hedemünden und Lutterberg

1 von 13
2 von 13
3 von 13
4 von 13
5 von 13
6 von 13
7 von 13
8 von 13

Mit Schweinehälften beladener Kühlzug kam ins Schleudern und kam dann quer über alle drei Fahrspuren zum Liegen - der Verkehr staut sich über mehrere Kilometer.

Hann. Münden - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute Abend gegen 18.30 Uhr auf der A7 in einer Gefällstrecke zwischen den Anschlussstellen Lutterberg und Hedemünden. Nach ersten Informationen der Polizei fing der LKW an zu schleudern und der polnische Fahrer verlor offensichtlich die Kontrolle über seinen Sattelzug. Er krachte zunächst in die Leitblanke, überschlug sich und kam dann quer über alle drei Fahrspuren zum liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, das er nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der mit Schweinehälften beladene Kühlzug liegt so ungünstig, das kein Fahrzeug mehr daran vorbei kommt.

Aktuell pumpt die Feuerwehr Diesel ab, damit die Fahrbahn nicht noch weiter in Mitleidenschaft gezogen wird. Der Leiter des Bergungsunternehmens sagte gegenüber Hessennews TV auf die Frage wie lange die Bergung dauern wird: "Ich denke es wird wieder hell werden".

Es ist also davon auszugehen, dass die Autobahn noch für mehrere Stunden gesperrt bleiben wird. Um den im Stau stehenden Verkehr abfließen zu lassen, wurde der LKW so weit gedreht, damit eine Fahrspur genutzt werden kann.

Der LKW soll nun zunächst entladen werden, um ihn später aufrichten und abtransportieren zu können. Auf Grund des Urlaubsverkehrs staut sich der Verkehr über mehrere Kilometer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.