Vandalismus auf der Tillyschanze

+

Hann. Münden. Tür und Balustrade beschädigt - Förderverein schließt Videoüberwachung nicht aus.

Hann. Münden. "Auf der Tillyschanze ist es leider wieder zu erheblichen Vandalismusschäden gekommen. Die Türklinke zum Hochzeitszimmer wurde zum wiederholten Male beschädigt. Auch gegen die Tür wurde getreten. Besonders gefährlich ist das Herunterschmeißen der Balustradensteine", informiert Dr. Manfred Albrecht, Vorsitzender der Schutz- und Fördergemeinschaft. Der überlegt jetzt die Anlage per Video überwachen zu lassen. Da die Schäden, die durch diese mutwillige Zerstörung entstehen viel Zeit, Arbeit und Ärger bedeuten würden.

"Die überflüssigen Kräfte dieser Zerstörer könnten bei den vielfältigen Arbeiten an der Tillyschanze sinnvoller eingesetzt werden",  so Alblrecht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Anfang 2019 stand er wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor Gericht
Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Auf B3 trotz Gegenverkehr überholt

Der Fahrer eines gelben Porsche hatte mit einem riskanten Manöver zwischen Hann. Münden und Volkmarshausen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet
Auf B3 trotz Gegenverkehr überholt

Drehort Göttingen im Fokus

 RTL Nord sendet TV-Beitrag über Filmgeschichte am Donnerstagabend, 18 Uhr
Drehort Göttingen im Fokus

Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Sie schrieben "ACAB" und "Auch Du": Unbekannte sorgen mit einem türkisfarbenen Permanent-Marker für Sachbeschädigung
Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.