Verdiente Würdigung: Sparkasse nimmt Abschied

Wurden nach mehreren Jahrzehnten verabschiedet: Ernst-Volker Koch und Heidrun Bauer von der Mündener Sparkasse.
+
Wurden nach mehreren Jahrzehnten verabschiedet: Ernst-Volker Koch und Heidrun Bauer von der Mündener Sparkasse.

Mündener Sparkasse verabschiedete mit Bauer und Koch zwei langjährige Mitarbeiter.

Hann. Münden. Während des Sparkassen-Dialogs, bei dem Hannover 96-Präsident Martin Kind über seine Tätigkeit als Unternehmer und Chef eines Bundesligisten sprach (wir berichteten), verabschiedete die Mündener Sparkasse mit Heidrun Bauer und Ernst-Volker Koch zwei verdiente Mitarbeiter. Sie hätten laut Thomas Scheffler, dem Vorstandsvorsitzenden des Kreditinstituts, den Slogan "Menschlich, fair und nah" stets in Perfektion umgesetzt: "Die Sparkasse hatte für Sie immer höchste Priorität. Vieles war für Sie einfach selbstverständlich. Es war für mich, der Sie nun seit 1995 persönlich kennt, immer leicht mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Danke dafür!"Heidrun Bauer begann im April 1972 ihre Ausbildung in der Sparkasse. Später brachte sie sich in der Politik, in die Gremien der Sparkassenorganisation mit ein, war über 35 Jahre im Personalrat sowie in der Führungsspitze von ver.di aktiv und übernahm als ehrenamtliche Richterin, unter anderem am Landesarbeitsgericht Niedersachsen, Verantwortung. Aufgrund ihrer Verdienste für die Sparkasse, insbesondere dem jahrzehntelangen Engagement im Verwaltungsrat wurden sie im Jahr 2007 mit der Niedersächsischen Sparkassenmedaille in Gold und damit der höchsten Auszeichnung des Sparkassenverbandes ausgezeichnet. "In dem 182-jährigen Bestehen der Sparkasse sind Sie die erste Mitarbeiterin mit einer derartigen Auszeichnung. Chapeau!", lobte Scheffler.

Ernst-Volker Koch trat drei Monate vor seinem 16. Geburtstag als Auszubildender in den Dienst der Sparkasse. Während seines fast 50-jährigen Karriere, war er in fast allen Bereichen aktiv, darunter im Wertpapier-, Privatkunden-, Immobilien- oder Firmenkundengeschäft. Im Mai 2010 wurde Koch zum Vertreter des Vorstandes berufen. "Alles erreicht – alles richtig gemacht. Respekt!" so Scheffler. Und weiter: " Sie wissen, dass es eigentlich bei uns nicht üblich ist, Mitarbeiter in Rahmen einer solchen Veranstaltung zu verabschieden.Sie beide haben es aber verdient, hier und in Anwesenheit Ihren Kunden – ich schließe alle  Mitarbeiter ein – gewürdigt zu werden und den Dank des Vorstandes entgegen zu nehmen. Dass ich in diesem Rahmen nicht alle Ihre Verdienste und Wegstrecken aufzeigen konnte, mögen Sie mir nachsehen – es wäre mehr als abendfüllend. Ich hoffe und wünsche mir aber, dass Sie nachher noch viele Gespräche mit Ihren Weggefährten, Ihren langjährigen Kunden führen können."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte beschmieren in Münden Autos, Fahrbahn und Container

Vandalismus im Stadtteil Kattenbühl - die Polizei sucht nun Zeugen
Unbekannte beschmieren in Münden Autos, Fahrbahn und Container

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.