Verkehrsunfälle nach überfrierender Nässe bei Hann. Münden

Gleich fünf Unfälle wurden heute Morgen im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats in Hann. Münden gemeldet.

Hann. Münden. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats in Hann. Münden ist es am frühen Donnerstagmorgen zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen gekommen. Grund war hier extreme Straßenglätte durch plötzlich überfrierende Nässe. Betroffen waren die Kreisstraßen 215 zwischen Lutterberg und Speele, die Kreisstraße 206 zwischen Meensen und Hedemünden sowie die Bundesstr. 80 zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen.

Gegen 5 Uhr war eine 60-jährige Frau aus Reinhardshagen mit ihrem Toyota in Richtung Hann. Münden unterwegs. Im Verlauf einer Linkskurve in Höhe der Landesgrenze kam die Frau nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Pkw. Die Frau wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Fast zeitgleich kam ein Pkw-Fahrer an gleicher Stelle ins Schleudern, drehte sich und kollidierte mit seinem Fahrzeugheck mit einem entgegenkommenden Lkw. Der Fahrer des Autos wurde ebenfalls leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von rund 10.000 Euro.

Gegen 7 Uhr kam ein 22-jähriger Mann aus Speele mit seinem VW von der Kreisstraße 215 in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der Fahrzeugführer geriet in den Böschungsraum. Er wurde leicht verletzt. An seinem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Gegen 8 Uhr befuhr eine 34-Jährige aus Jühnde mit ihrem Peugeot die Kreisstr. 206 von Meensen kommend in Richtung Hedemünden. In einer Linkskurve verliert sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kommt nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Frau bleibt unverletzt. Am PKW entsteht Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Nur wenige Minuten später gerät an gleicher Stelle ein 43-jähriger Mann aus Waake mit einem VW ins Schleudern und kommt von der Fahrbahn ab. Der Mann kommt mit dem Schrecken davon.

Insgesamt sind alle Unfälle auf plötzlich überfrierende Nässe und damit verbundene Straßenglätte zurückzuführen. Mit Blick auf die angekündigten Schneefälle bittet die Polizei Hann. Münden eindringlich darum, sich auf winterliche Straßenverhältnisse einzustellen und die Fahrweise den Witterungsbedingungen anzupassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

35-Jähriger ohne Führerschein und unter Alkohohleinfluss am Steuer
Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Beamte beenden zwei Fahrten unter Drogeneinfluss
Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Die Nacht verbrachte der alkoholisierte 27-Jährige in Polizeigewahrsam
Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Dirk Schneider, Chef des PK Münden: „Auf dem Land lebt es sich vergleichsweise sehr sicher“.
Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.