Verletzter Igel wieder in Freiheit entlassen

Gemeinsam mit der Feuerwehrjugend entließ Tierarzt Dr, Gottwald (graue Jacke) den Igel in die Freiheit.
+
Gemeinsam mit der Feuerwehrjugend entließ Tierarzt Dr, Gottwald (graue Jacke) den Igel in die Freiheit.

Genesenes Tier nach Brandverletzung wieder an alte Wirkungsstätte zurückgekehrt.

Hann. Münden. Der bei einem Flächenbrand im Bereich Vogelbrunnenweg am 15. April von der Feuerwehr aufgefundene Igel konnte am vergangenen Mittwoch wieder in die Freiheit entlassen werden. Wie berichtet; hatten die Stacheln bei dem Brand geglimmt und mussten abgelöscht werden. Tierarzt Uwe Gottwald hatte sich sofort dazu bereit erklärt, sich um das Tier zu kümmern. Da er nicht sagen konnte, wie schwer die Verletzungen des Tieres waren, hatte er ihn eine Woche zur Beobachtung in seiner Praxis aufgenommen. Dort hat sich der Igel wieder gut erholt und konnte nun in Anwesenheit von 19 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Hann. Münden und Jugendwartin Andrea Schucht in seinem alten Revier in die Freiheit entlassen werden. Jeder der wollte, durfte das Tier einmal halten. Man sah noch, bis wohin die Stacheln abgebrannt waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Tauben brauchen Ihre Hilfe

Verein nimmt sich verletzter oder noch junger Stadttauben an – die Arbeit kostet Geld
Mündener Tauben brauchen Ihre Hilfe

Senior in Mündener Parkanlage beraubt

Die Polizei Hann. Münden sucht Zeugen nach Tat im Botanischen Garten
Senior in Mündener Parkanlage beraubt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.