90 Verstöße bei Kontrollen auf der A7 festgestellt

Gemeinsamen Verkehrsüberwachungsmaßnahme der Autobahnpolizei Göttingen und der Bereitschaftspolizei Göttingen

Göttingen. Zur Senkung der Unfallzahlen auf der A7 erfolgten am Dienstag an zwei Stellen Geschwindigkeitsmessungen. Zusätzlich wurden Überwachungsmaßnahmen bezüglich der Missachtung des Überholverbotes und der verbotswidrigen Nutzung des linken Fahrstreifens in der Autobahnbaustelle bei der AS Echte durchgeführt. Hier dürfen Fahrzeuge, die eine Breite von 2 Metern bzw. 2,1 Metern überschreiten, nicht auf dem linken Fahrstreifen fahren. In diesem Streckenabschnitt kommt es häufig zu sogenannten "Spiegelunfällen".

Insgesamt wurden 90 Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt. Es wurden 60 Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die höchste Überschreitung der Geschwindigkeit erfolgte durch einen russischen Lkw-Fahrer mit Tempo 86 km/h in einer 60 km/h Gefällstrecke. Ein Pkw-Fahrer war im gleichen Streckenabschnitt mit 139 km/h, anstelle der erlaubten 100 km/h unterwegs.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Haftrichter erlässt U-Haftbefehl gegen 43-jährigen Tatverdächtigen
Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Mehrere Bürgerinitiativen nach Informationsabend gegründet
Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Geldregen vom Land für Staufenberg

Gemeinde setzt auf finanzielle Hilfe von außen, muss dafür aber auch selbst einiges tun
Geldregen vom Land für Staufenberg

Die Leiche im Göttinger Stadtwald

NDR dreht nächsten Tatort in Südniedersachsen mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba
Die Leiche im Göttinger Stadtwald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.