Verwaltung warnt vor mutmaßlichen Trittbrettfahrern

+

Hann. Münden. Stadt: "Keine städtische Bürgerinformationsbroschüre in Planung!"

Hann. Münden. Seit einigen Tagen erhalten Unternehmen, die in der gesundheitsbranche tätig sind, wiederholt Anfragen verschiedener Verlage, die um einen Insertionsauftrag für eine "Bürgerinformationsbroschüre" bitten. Dies sei laut den Verlagen in Absprache angeblich mit der Stadt Hann. Münden geschehen. Das ist falsch!"Eine kurze Recherche im Internet deutet allerdings schnell darauf hin, dass es sich hier wie in den Vorjahren möglicherweise um Trittbrettfahrer und Betrug handelt. Wir machen Sie mit dem beiliegendem Fax auf diese Angelegenheit aufmerksam, um unnötigen Schaden von Berufskollegen im Gesundheitswesen davon abzuwenden", teilt Oliver Engel, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Pflege Gruß & Beltz gGmbH in Hann. Münden, mit.Auch Julia Bytom, Pressesprecherin der Stadt, weist darauf hin, dass es keinen Auftrag für eine neue Bürgerbroschüre gäbe. Aktuell und bis auf weiteres gültig sei die Ausgabe 2012/2013 in Zusammenarbeit mit dem BVB-Verlag. Frühestens im Sommer 2014, quasi nach der Bürgermeisterwahl, werde sich die Verwaltung mit einer Aktualisierung der Bürgerbroschüre beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drehort Göttingen im Fokus

 RTL Nord sendet TV-Beitrag über Filmgeschichte am Donnerstagabend, 18 Uhr
Drehort Göttingen im Fokus

Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Sie schrieben "ACAB" und "Auch Du": Unbekannte sorgen mit einem türkisfarbenen Permanent-Marker für Sachbeschädigung
Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Baum stürzte bei Hann. Münden auf B80

Zwischenzeitlich kam es am Sonntagabend zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen zur einer Vollsperrung
Baum stürzte bei Hann. Münden auf B80

Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Anfang 2019 stand er wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor Gericht
Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.