Wähler müssen in Münden nochmal ran - Eilers siegt in Dransfeld

+

Hann. Münden/Staufenberg/Dransfeld. Stichwahl muss Bürgermeister in Münden und Staufenberg hervorbringen. In Dransfeld ist die Sache klar.

Hann. Münden. "Wir sehen uns in drei Wochen wieder", sagte der noch amtierende Bürgermeister Klaus Burhenne (CDU), als um 19.32 Uhr das letzte Ergebnis aus den insgesamt 28 Wahlbezirken im Rathaus eintraf. Jörg Wieland (SPD) erhielt 47,9 Prozent der Stimmen (4.496 Stimmen), Harald Wegener (Gemeinsam für unser Münden) 46 Prozent (4.506), Anne Freimuth (Die Linke) 6,1 Prozent (593). Keiner der drei Kandidaten erhielt damit die erforderliche absolute Mehrheit. Wieland und Wegener werden bei der Stichwahl am 15. Juni nochmal antreten müssen.

Wie Wieland nach der Bekanntgabe des Ergebnisses während der Wahlparty im Ratsbrauhaus seinen Anhängern mitteilte, habe er zwar einen Etappensieg errungen, aber noch nicht die gesamte Tour gewonnen. "Wir müssem jetzt nochmal drei Wochen Gas geben, es hat noch nicht ausgreicht. Mit einem engen Schulterschluss kann es nur unser Ziel sein die Wahl zu gewinnen. Deshalb bitte ich auch um Eure Hilfe. Ich danke allen Wählerinnen und Wählern, die mich bestätigt haben."

Sein Kontrahent Harald Wegener zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir den neuen Bürgermeister von Hann. Münden stellen werden. Ich danke meiner Familie für ihr Verständnis - sie hat mich in den vergangenen Wochen nicht gerade oft gesehen. Wir werden weiterhin unsere Verlässlickeit unter Beweis stellen und unseren seriösen Wahlkampf fortführen. Die Mündener Bürger werden unser verlässliches Handeln und unsere zielorientierte Vorgehensweise weiterhin beobachten können. Wir geben keine Versprechen, die wir nicht halten können und werden keine Luftschlösser bauen."

Die Wahlbeteiligung in Hann. Münden lag bei 50,5 Prozent.

Stichwahl auch in Staufenberg

Zu einer Stichwahl wird es auch in der Südniersächsischen Gemeinde Staufenberg kommen. Hier bekam der parteilose Bernd Grebenstein 37,6 Prozent aller Stimmen, gefolgt von Jörg Hartung (SPD; 35,3 Prozent), Albert Vogeley (23,44 Prozent) und Karsten Rödel (3,63 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag hier bei 64,98 Prozent - 4.405 Einwohner gaben ihre Stimme ab.

Eilers siegt in Dransfeld

Bei der Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Dransfeld erhielt Mathias Eilers (SPD) 57,59 Prozent aller Stimmen und setzte sich damit mit der absoluten Mehrheit gegen die Konkurrenten Klaus Heinemann (CDU; 36,87 Prozent) und Sissi Spiegler (Die Linke; 5,54 Prozent) durch. 3.885 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger gaben ihre Stimme ab. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 48,71 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Anfang 2019 stand er wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor Gericht
Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Auf B3 trotz Gegenverkehr überholt

Der Fahrer eines gelben Porsche hatte mit einem riskanten Manöver zwischen Hann. Münden und Volkmarshausen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet
Auf B3 trotz Gegenverkehr überholt

Drehort Göttingen im Fokus

 RTL Nord sendet TV-Beitrag über Filmgeschichte am Donnerstagabend, 18 Uhr
Drehort Göttingen im Fokus

Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Sie schrieben "ACAB" und "Auch Du": Unbekannte sorgen mit einem türkisfarbenen Permanent-Marker für Sachbeschädigung
Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.