Wasser und Rauch zwingt Mündener Feuerwehr zu zwei Einsätzen

Feuerwehrmann vor einem Geschäft in der Mündener Innenstadt
+
Die Mündener Feuerwehr vetrieb den ungebetenen Rauch mit einem Druckbelüfter.

Am vergangenen Samstag wurde die Mündener Kernstadtfeuerwehr zu zwei Einsätzen in der Altstadt gerufen. Wasser und Rauch waren ungebetene Gäste in der Langen Straße sowie am Kirchplatz.

Hann. Münden. Am vergangenen Samstag kam es zu zwei Alarmierungen für die Hann. Mündener Kernstadtfeuerwehr. Zunächst wurde um 9:16 Uhr ein Wasserschaden in der Langen Straße gemeldet. Dies war der fünfte Einsatz innerhalb weniger Tage in der Mündener Altstadt wegen unkontrolliert ausgetretenem Trinkwasser. Hier mussten zwei Tauchpumpen über eine längere Zeit eingesetzt werden, da der betroffene Gewölbekeller etwa 40 bis 50 Zentimeter hoch unter Wasser stand.

In diesen Einsatz hinein kam es laut Mündens Ortsbrandmeister Eike Schucht um 11:19 Uhr zu einer weiteren Alarmierung. Gemeldet wurde Brandgeruch in einem Mündener Wohn-und Geschäftshaus am Kirchplatz, ebenfalls in der Mündener Altstadt. Auf allen Etagen des Hauses bis zum Dachgeschoss hat die Feuerwehr, auch mit Hilfe der Wärmebildkamera, nach der Ursache gesucht. Auch der zuständige Schornsteinfeger wurde hinzugezogen. Die Suche blieb allerdings erfolglos. Die Ursache war wahrscheinlich Rauch aus dem Schornstein, der in den Ofen und schließlich das Haus zurückgedrückt wurde. Dies kann passieren, wenn die Außentemperaturen höher liegen als die Temperatur im Schornstein selbst. Dann fehlt der thermische Auftrieb. Das Abgas, das schwerer als Luft ist, drückt in den Ofen zurück. Ein Druckbelüfter der Feuerwehr wurde zum Luftaustausch abschließend eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Justiz kümmert sich vor allem um eilige Verfahren

Gerichte schränken Tätigkeitsfeld auf das notwendige Maß ein
Justiz kümmert sich vor allem um eilige Verfahren

Mündener Bauverein will 2019 kräftig in die Hände spucken

Wohnpark, Wohnblöcke und Kita sollen gebaut werden
Mündener Bauverein will 2019 kräftig in die Hände spucken

Mit dieser Erfindung vergeht Maulwürfen der Spaß am Graben

Die beiden Schüler Felix und Conrad aus Hann. Münden und Kassel haben eine Maulwurfscheuche entwickelt.
Mit dieser Erfindung vergeht Maulwürfen der Spaß am Graben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.