Bei Anruf Kunst: Mündener Expo-Projekt reaktiviert

+
KDM-Mitarbeiter Michael Müller bringt mit dem Handy die Wasserflächen im Wasserbecken in Bewegung.

KDM-Elektriker geben Wasserspuren wieder eine Stimme

Hann. Münden. Nach langer Zeit des Stillstands können Besucher und Bürger mit einem Anruf unter der Telefonnummer 75-494 nun den Wasserteppich auf dem Szeneplatz am Rathaus wieder in Bewegung bringen. Im Vorfeld haben die Mitarbeiter der Kommunalen Dienste Münden (KDM), Klaus Krätke und Michael Müller, die Computertechnik überlistet und konnten dadurch die Daten auf dem Computer der Künstler auslesen, um diese nun über einen Speicherstick und MP3-Player einzuspielen. Täglich ab 10 Uhr kann der Besucher jetzt wieder über die gewählte Handynummer oder durch mechanische Einwirkung auf die installierten Metallplatten das Wasser in Bewegung bringen. In der Dämmerung werden die am südlichen Rand des Beckens stehenden Stelen mit Licht und Lautsprechern die Wasserbewegungen auf der rückwärtigen Rathausfassade sichtbar machen. Auch die drei Klanggullis in der Lotzestraße sind Dank der Mitarbeiter der Kommunalen Dienste jetzt wieder zu hören.

In den kommenden Tagen wird noch ein Text aufgesprochen, um die Anrufer zum Expo-Projekt Wasserspuren der Planer und Künstler (Atelier Dreiseitl, Überlingen - Bendtfeld, Schröder, Frank, Schwerin - Birkitt-Quentin, Adelebsen - Kontor Freiraum, Möller-Tradowski, Hamburg - Planung Landschaft Freiraum (PLF), Kassel sowie die Künstler Andres Bossard, Zürich - Dieter Heisig, Hannover - Jens und Werner Kalkmann, Bodenburg - Wolfgang Rossdeutscher, Sohlen und Ulrich Westerfrölke, Kelberg-Köttelbach) zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Reiseführer für das Fachwerk-Fünfeck ist ab sofort erhältlich

Erlebnistipps und -karte in einer Hand: Mit Zwei in Einem die Region entdecken
Neuer Reiseführer für das Fachwerk-Fünfeck ist ab sofort erhältlich

Mündener Campingplatzbetreiber bitten zum Sommerfest

Familie Busch feiert Betreiberjubiläum auf dem Mündener Campingplatz mit Duck Race und mehr
Mündener Campingplatzbetreiber bitten zum Sommerfest

Fotoband der Mündener Hobby-Fotografin zeigt Engel auf Grabstätten

Hübsche Models in Stein und Bronze: Regina Friedrich aus Volkmarshausen hat es Friedhofskultur angetan
Fotoband der Mündener Hobby-Fotografin zeigt Engel auf Grabstätten

Brummifahrer mit über drei Promille auf der A7 unterwegs

Die Polizei kam dem 47-jährigen Lkw-Fahrer nach einem Unfall auf die Schliche
Brummifahrer mit über drei Promille auf der A7 unterwegs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.