Erneuerungsarbeiten in der Wesertalhalle Reinhardshagen in vollem Gang

+
(V.li.) Albert Kauffeld, Reinhardshagens stellvertretender Bürgermeister und Jan Umbach vom Bauaumt Reinhardshagen schauen Maik Prescher vom Unternehmen Grünewald über die Schulter. Der giftgrüne „Teppich“ besteht aus Entkopplungsmatten. Sie verhindern, dass die aufgebrachten Fliesen reißen.

Von Vlies und Fliesen: Im Jubiläumsjahr passiert im Veranstaltungsort einiges

Reinhardshagen.  Wer am Ende der Woche die Wesertalhalle in Veckerhagen betritt, wird auf neuem Boden wandeln. Derzeit laufen im Eingangsbereich des Gebäudes die Fliesenlegearbeiten durch das Schedener Unternehmen Grünewald. Die Gemeinde Reinhardshagen gab ihm den Auftrag den Belag zu erneuern: „Teilweise waren die Fliesen gerissen und nicht mehr schön anzusehen. Nach 25 Jahren kann so etwas auch mal anstehen, denn die Halle wurde 1993 errichtet“, informiert Albert Kauffeld, stellvertretender Bürgermeister von Reinhardshagen.

Kostenpunkt der Erneuerungsarbeiten: 22.000 Euro für rund 100 Quadratmeter: „Das liegt zum Teil an dem hochwertigen Material, das verbaut wird. Die Arbeiten lassen wir fachgerecht von Profis ausführen, schon allein wegen der Gewährleistung“, ergänzt Jan Umbach vom örtlichen Bauamt.

Heizung auf dem Prüfstand, Akustikvlies vor Austausch

Im Jubiläumsjahr der Mehrzweckhalle stehen aber noch weitere Arbeiten an. Noch in diesem Jahr soll die Hallenheizung erneuert und das Akustikvlies an den Stirnseiten der Hallenwände ausgetauscht werden. „Die Heizung ist, wie das Gebäude, 25 Jahre alt. Dank des Kommunalen Investitionsprogramms könnten mit der 100-prozentigen Übernahme der Kosten für die Erneuerung rechnen. Eine Entscheidung erwarten wir in den kommenden Monaten“, so Kauffeld. Was das Akustikvlies angehe, suche man derzeit nach einem adäquaten Ersatz: „Durch UV-Strahlung und Ball-Kontakte wurde das jetzige Material, eine Art Schaumstoff, in Mitleidenschaft gezogen und hat sich teilweise verfärbt. Was aussieht wie Schimmel ist nichts weiter als eine spröde Oberfläche. Auch sie muss fachgerecht ersetzt werden. Derzeit prüfen wir, welches Material für den Austausch infrage kommt. Dabei müssen auch Brandschutzbestimmungen berücksichtigt werden. Die Arbeiten sollen dann in den Sommerferien erfolgen. Wir benötigen die Akustikoptimierung, weil hier auch kulturelle Events stattfinden und wir für alle Eventualitäten gerüstet sein wollen“, so Umbach weiter. Trotz der anstehenden Umbauarbeiten ist die Wesertalhalle aber keinesfalls weniger beliebt. Ganz im Gegenteil, wie Kauffeld versichert: „Fast jedes Wochenende ist hier etwas los und die Räumlichkeiten, ob Foyer, Tagungsräume oder Halle, vermietet. Teilweise muss man Monate im voraus buchen, um die Räume für seinen Wunschtermin auch wirklich zu bekommen. Unter der Woche wird die Mehrzweckhalle von Sportvereinen oder der Polizeischule genutzt. Auch der Schützenverein hat hier seinen Sitz. Das Landleben bleibt durch die Vereine attraktiv. Deshalb müssen wir ihnen auch etwas zurückgeben. Einmal im Jahr darf jeder Verein hier eine Veranstaltung kostenfrei ausrichten. Getragen werden müssen lediglich die Nebenkosten.“

Die Gemeindeverwaltung nutzte die Immobilie für die Ausrichtung des Neujahrsempfang und des Seniorennachmittags. Alle zwei Jahre richtet der Gewerbeverein Reinhardshagen vor Ort eine Gewerbeschau aus.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ASB bietet Sanitätsdienstlehrgang an

Fit fürs Ehrenamt: Der Lehrgang befähigt die Teilnehmer bei bestandener Prüfung zur Durchführung von Sanitätswachdiensten, der Mitarbeit im Katastrophenschutz und in der …
ASB bietet Sanitätsdienstlehrgang an

NABU Niedersachsen warnt davor Vogelkinder aufzunehmen

Jungvögel am Boden sind nicht in Not
NABU Niedersachsen warnt davor Vogelkinder aufzunehmen

Jedermannfliegen in Veckerhagen

Der Modellbaugruppe Lilienthal Veckerhagen e.V. lädt Neugierige zum Reinschnuppern ein
Jedermannfliegen in Veckerhagen

Bürgertreff und Moschee-Verein hatten zum Fastenbrechen eingeladen

Gemeinsamkeit betonen: Iftar – die abendliche Mahlzeit während des Ramadans
Bürgertreff und Moschee-Verein hatten zum Fastenbrechen eingeladen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.