Wieder mehr Arbeitslose

+

Göttingen. Zahl der Erwerbslosen im Landkreis auf 8.890 gestiegen.

Göttingen. Mit einem erwarteten saisonalen Anstieg der Arbeitslosenzahlen hat das neue Jahr im Arbeitsagenturbezirk Göttingen (dazu zählen Northeim, Göttingen und Osterode) begonnen. Im Januar waren 17.170 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.061 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote für den Agenturbezirk liegt bei 7,3 Prozent und somit 0,2 Prozentpunkte unter dem Januarwert 2013.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit von Dezember auf Januar ist saisonbedingt immer deutlich spürbar in der Statistik. Je nach Witterungslage kommen in den Wintermonaten verstärkt Arbeitslosmeldungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus den Außenberufen. In den Januarzahlen macht sich dann zusätzlich das Jahresende, ein üblicher Endtermin für befristete Arbeitsverhältnisse, bemerkbar.

Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, führte mit Blick auf die vorliegenden Zahlen aus: "Wir haben in diesem Monat einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen, der rund 40 Prozent unter dem Durchschnittswert der letzten fünf Jahre liegt. Das ist zum einen sicherlich witterungsbedingt, da es erst in den letzten Tagen richtig kalt geworden ist. Zum andere stellen wir hinsichtlich der Außenberufe allerdings auch die Tendenz fest, dass Betriebe zunehmend versuchen, zumindest ihre Fachkräfte über den Winter zu halten. Hier besteht sicherlich ein Zusammenhang mit der schwieriger werdenden Personalsuche für viele Branchen und Berufe."

Die gestiegene Zahl derjenigen, die einen neuen Arbeitsplatz angetreten haben, kor-respondiert mit dem deutlichen Anstieg auf der Stellenseite im Vergleich zum Januar 2013. Mit 656 neu gemeldeten Arbeitsofferten lag die Zahl um 120 über dem Vorjahreswert. Insgesamt standen Arbeitsuchenden in Südniedersachsen 1.864 bei der Arbeitsagentur gemeldete Stellenangebote offen, 129 mehr als vor einem Jahr.Seit Januar liegen auch neue Daten zur Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Agenturbezirk Göttingen vor. Die Zahlen, die mit einem zeitlichen Verzug von rund sechs Monaten veröffentlicht werden und nun für Juni 2013 zur Verfügung stehen, weisen gegenüber dem Vorjahresquartal einen leichten Anstieg der Beschäftigung im Agenturbezirk in Höhe von 886 bzw. 0,6 Prozent auf. Wirtschaft und Verwaltung stellten zum 30.06.2013 somit 160.063 Menschen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung. Niedersachsenweit stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze um 1,3 Prozent.

Die Entwicklung in den einzelnen Landkreisen

Entsprechend der saisonalen Entwicklung stieg im Januar die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat in den drei zum Agenturbezirk Göttingen zählenden Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode deutlich an. Demgegenüber sank die Zahl der Arbeitslosen allerdings in allen drei Landkreisen im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Landkreis Göttingen waren 8.890 Menschen arbeitslos gemeldet, 381 mehr als im Dezember. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Arbeitslosenzahl um 0,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote betrug 6,9 Prozent und sank damit gegenüber Januar 2013 um 0,1 Prozentpunkte.

Im Landkreis Northeim stieg die Zahl der Arbeitslosen um 425 auf 5.278. Der Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt jedoch einen deutlichen Rückgang, der Wert sank gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote betrug im Januar 7,6 prozent.

Auch die Entwicklung im Landkreis Osterode lag im Trend. Im Januar waren hier 3.002 Menschen arbeitslos gemeldet, 255 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote betrug 8 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall nahe Reckershausen: 19-Jähriger Beifahrer tödlich verletzt

Der 19-jährige Fahrer hat aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Audi 80 verloren.
Unfall nahe Reckershausen: 19-Jähriger Beifahrer tödlich verletzt

Den Müllsündern den Kampf angesagt

Mündener Rat macht Stadt zur umweltfreundlichen Kommune
Den Müllsündern den Kampf angesagt

20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Prüfer der Schätzchen: Das teuerste Gefährt war 2,5 Mio. Euro wert
20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.