Wildschweingrillen an der Mündener Tillyschanze vertagt

Sturm "Frederike" machte Strich durch die Rechnung: Veranstaltung soll am 3. März nachgeholt werden.

Hann. Münden.  "Aus witterungsbedingtem Anlass müssen wir das für diesen Samstag, 27. Januar, an der Tillyschanze geplante traditionelle und Publikum wirksame Wildschweingrillfest leider absagen", teilt Heinz-Peter Schwarze von der Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze mit. Nach telefonisch eingeholten Rückfragen bei den zuständigen Forstämtern Hessenforst und Stadtwald Münden, ob die Sicherheit der Besucher des Festes trotz der momentanen Situation in den Wäldern gewährleistet werden könne, hätten die zuständigen Förstereien dringend davon abgeraten und die Zuwege zur Tillyschanze als nicht begehbar eingestuft. "Die beiden verantwortlichen Forstleute, Herr Hellberg vom Hessenforst, wie auch Frau Meyer vom Stadtwald Hann. Münden, konnten uns aus Sicherheitsgründen keine Genehmigung erteilen, das angekündigte Fest zur Zeit zu veranstalten. In den letzten Tagen und Stunden sind durch den aufgeweichten Waldboden, mehrere Bäume auch auf Zuwege zur Tillyschanze gefallen", bedauert Schwarze.

Aber aufgeschoben sei nicht aufgehoben: "Wir haben das Wildschweingrillfest aus Sicherheitsgründen, auf den 3. März verlegt und bitten um Verständnis unsere Besucher und Freunde der Tillyschanze, für unsere Entscheidung", so Schwarze.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

Eisenbarth als Antreiber: Interessengemeinschaft nutzt Wanderarzt als Werbefigur, die polarisiert – morgen verkaufsoffener Sonntag
Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

„Geben – ohne zu feiern“

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden
„Geben – ohne zu feiern“

Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Ausrichtung fällt ins Wasser - Flößer aus Bayern lassen den Hessen im nächsten Jahr den Vortritt
Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt
Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.