Schwein muss man haben - in Münden

+
Bis die Schwarte kracht: Die Schutz- und Förergemeinschaft Tillyschanze und ihre Helfer laden zum Wintergrillen an der Tillyschanze ein.

Grillen am Fuße der Tillyschanze

Hann. Münden.  Für die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze e.V. beginnt die erste Veranstaltung eines jeden Jahres traditionell im Januar, mit der winterlichen Grillveranstaltung „Wildschweingrillen an der Tillyschanze“. So auch in diesem Jahr.

„Am Samstag, 27. Januar, ab 11 Uhr werden wir, wie in den Jahren zuvor, zwei Wildsäue und ein 40 Kilogramm schweres Ferkel auf den Grillspießen unter der bewährten Aufsicht unseres Grillmeisters und seiner Helfer, zu appetitlichen, knusprigen Bratenstücken entwickelt haben. Daneben bietet das Team der Waldgaststätte eine kleine Auswahl, vegetarische Gerichte an“, informiert Heinz-Peter Schwarze, der Schriftführer des Vereins. „Wir werden unserer Bemühungen um eine umweltfreundlichere Darreichung des Grillgutes zu erreichen, zum ersten Mal, bisherig verwendetes Einmalplastikgeschirr und Besteck, durch wiederverwendbares Steingutgeschirr und Metallbesteck ersetzen. So werden auch Kalt- und Heißgetränke, wie Limonade, Glühwein und Kinderpunsch in wiederverwendbaren Keramik- und Glasbechern – gegen ein kleines Pfandgeld – angeboten“, so Schwarze weiter.

Man würde sich freuen, so der Schriftführer, wenn wieder viele der Mitglieder, Freunde und Förderer der Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze, die Angebote des ersten Event des Vereins in diesem Jahr besuchten, um damit die Bemühungen des Vereins zu unterstützen, die Tillyschanze weiter für die Hann.Mündener Bürger und deren Gäste zu vervollständigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.