Metaller in Reinhardshagen ziehen andere Saiten auf

+
Karrangh! Maik Ullrich und Walter Krawczyk von der Metal Crew Reinhardshagen stimmen sich schon mal aufs Weser Metal Meeting im April ein.

3. Weser Metal Meeting am 27. April kommt mit ein paar Neuerungen daher

Reinhardshagen. Während draußen die Temperaturen immer weiter fallen, steigen sie in den Herzen der Metal-Fans steil an, vor allem an der Weser. Sie sind „Feuer und Flamme“ könnte man sagen, denn das Line-Up für das dritte Weser Metal Meeting (WMM) in Reinhardshagen rollt an und dürfte für Anhänger des Gitarren-Sounds eine interessante Option sein. Am Samstag, 27. April, werden die Kabel in der Wesertalhalle wieder an die weit aufgedrehten Verstärker angeschlossen. Mit sechs Bands, darunter Desperadoz (Western Metal), Fire Force (Heavy Metal), V8 Wankers (High Speed Rock’n’Roll), Mission in Black (Trash- und Power Metal) und Vile (Death Metal) wird den Gästen diesmal etwas mehr präsentiert als die beiden Jahre zuvor. Kurzfristig wurde die Metalcore-Gruppe „Lets kill the captain“ aus der benachbarten Drei-flüssestadt dazugeordert. Sie ist damit die Sechste im Bunde: „Rising Insane, die musikalisch in die gleiche Kerbe schlagen, kamen im vergangenen Jahr ganz gut an, sodass wir die Jungs gleich verpflichtet haben. Es muss richtig krachen – wir wollen ja schließlich nicht einschlafen“, scherzt Walter Krawczyk, Schriftführer der Metal Crew.

Der Vorsitzende des Fördervereins der Lucas-Lossius-Schule, Sebastian Gottmann (grauer Pullover), nahm 300 Euro aus den Händen der Metal Crew Reinhardshagen Anfang Dezember entgegen. Das Geld soll auf jeden Fall „musikalisch“ eingesetzt werden, das heißt für den Kauf von Instrumenten oder einer Sound-Anlage.

Aufgrund des erweiterten Line-Ups wurden Einlass und Beginn eine halbe Stunde vorverlegt. Ab 16.30 Uhr kann man jetzt seinen ersten Fuß in die Halle setzen. Und es gibt noch eine Neuerung, die vor allem für die Kasseler Fangemeinde von Belang ist: „Ein Shuttle Bus wird zum Meeting fahren und die Leute danach wieder sicher nach Hause bringen. Tickets dafür gibt es im Vorverkauf im Kasseler Plattenladen Scheibenbeißer“, so Pressewart Maik Ullrich. Am bisherigen Konzept will die Metal Crew festhalten. Die Bands, die bislang beim WMM auf der Bühne standen, seien von der Organisation in der „Provinz“ begeistert gewesen, teilen Krawczyk und Ullrich mit. Dank der engagierten Security sei die Zweitauflage friedlich verlaufen und auch die Mitgliederzahlen des eingetragenen Vereins seien seitdem nochmal merklich angestiegen. Alles Indizien dafür, dass man auf dem richtigen Weg sei. So will man auch die Besucherzahl aus 2018 – damals besuchten rund 600 Menschen das Festival – wieder toppen.

Vorverkauf: Tickets online und in Geschäften

Tickets gibt es ab sofort für je 20 Euro online auf www.metal-crew.de und im Vorverkauf bei der bft-Tankstelle Hauer (Vaake), der Schnitzelschmiede (Veckerhagen), Boot’s Plattenladen (Hann. Münden) und Scheibenbeißer (Kassel).

Den Überschuss des Events stellte die Metal Crew übrigens wieder für soziale Zwecke bereit. In diesem Jahr wurde der Förderverein der ortsansässigen Lucas-Lossius-Schule berücksichtigt. 300 Euro nahm der Vorsitzende Sebastian Gottmann entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte stehlen Werbebanner vor dem Rathaus in Staufenberg

Die Gemeinde warb darauf um Wahlhelfer - Unbekannte nahmen es mit
Unbekannte stehlen Werbebanner vor dem Rathaus in Staufenberg

Sporthalle der Grundschule Gimte soll Anfang Mai wieder geöffnet werden

Ersatzlösung gefunden: Hallendecke wurde entfernt, Strahler sind bestellt und sollen schnellstmöglich installiert werden
Sporthalle der Grundschule Gimte soll Anfang Mai wieder geöffnet werden

90 Verstöße bei Kontrollen auf der A7 festgestellt

Gemeinsamen Verkehrsüberwachungsmaßnahme der Autobahnpolizei Göttingen und der Bereitschaftspolizei Göttingen
90 Verstöße bei Kontrollen auf der A7 festgestellt

Eifrige Helfer bei „Hann. Münden putzt sich aus“

Lobenswertes Engagement bei ungemütlichem Wetter
Eifrige Helfer bei „Hann. Münden putzt sich aus“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.