Zahl der Infizierten in Stadt und Landkreis Göttingen steigt auf 72

Coronavirus: In Hann. Münden bleibt es bei zwei gemeldeten Erkrankten - Krisenmanagement des Landkreises nimmt Arbeit auf

Göttingen. Das neuartige Coronavirus hat weitere Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen infiziert: Nach aktuellem Stand sind 72 Frauen und Männer betroffen - 22 der Infizierten leben in der Stadt Göttingen, 50 im Landkreis. Insgesamt sind 13 Städte und Gemeinden im Kreisgebiet betroffen. Unverändert ist die Zahl der Erkrankten im Flecken Adelebsen (3), ebenso in der Gemeinde Bad Grund (7), der Stadt Bad Lauterberg im Harz (2), dem Flecken Bovenden (2), der Samtgemeinde Dransfeld (8), der Stadt Duderstadt (2) der Gemeinde Gleichen (2) und der Stadt Hann. Münden (2). Einen neuen Fall gibt es in der Stadt Herzberg am Harz (7). Die Stadt Osterode am Harz bleibt unverändert ein Schwerpunkt (12). Eine Person ist in der Gemeinde Rosdorf (2) neu erkrankt. Unverändert ist die Situation in der Samtgemeinde Radolfshausen (1).

Krisenmanagement im Landkreis

Die weltweite Pandemie mit dem neuartigen Coronavirus ist auch für den Landkreis Göttingen eine einzigartige Herausforderung. Die Behörden im Landkreis arbeiten gemeinsam, um die Ausbreitung des Virus zu bekämpfen, die Bevölkerung bestmöglich vor einer Infektion zu schützen und die Auswirkungen der Krise zu bewältigen. Die Kreisverwaltung hat einen Stab außergewöhnliche Ereignisse – SAE- Covid-19 – gebildet. Er ist mit Fachleuten aus Kreisverwaltung und Gemeinden besetzt. Der Stab trifft sich täglich. Seine Aufgaben sind die Lagebeurteilung aus unterschiedlichen Perspektiven, die Beratung geeigneter Maßnahmen, die Umsetzung erforderlicher Schritte zum Schutz der Bevölkerung und die Sicherung der Arbeitsfähigkeit der Kreisverwaltung. Die Stadt Göttingen hat für ihr Gebiet einen vergleichbaren Stab aufgebaut. Um die Maßnahmen beider Stäbe und ein einheitliches Vorgehen für das gesamte Kreisgebiet abzustimmen, arbeiten Landkreis und Stadt Göttingen eng zusammen. Dies ist insbesondere erforderlich, weil die Federführung bei der Bekämpfung der Pandemie im Landkreis beim gemeinsamen Gesundheitsamt liegt. Für die Koordinierung tagt deshalb täglich eine übergeordnete Arbeitsgruppe, die mit Mitgliedern beider Stäbe sowie Vertretern von Gesundheitsamt, Universitätsmedizin, Ärztlichem Leiter Rettungsdienst, Polizei, Bundeswehr und weiteren Institutionen besetzt ist. Zusammenarbeit und Informationsaustausch zwischen den beteiligten Behörden sind gut organisiert und werden bei Bedarf angepasst und ausgebaut.

Allgemeine Hinweise zum Thema Coronavirus

Für Fragen und Hinweise zum Thema Coronavirus haben Stadt und Landkreis Göttingen ein Bürgertelefon eingerichtet: Telefon 0551 70 75-100. Es ist von Montag bis Sonntag täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr erreichbar. Eine medizinische Beratung findet nicht statt, das Bürgertelefon ist kein Ersatz für den Kontakt zur Hausärztin oder zum Hausarzt. Bei Verdacht auf eine Infektion wenden sich Betroffene telefonisch an die Hausärztin oder den Hausarzt. Das Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen darf nicht eigenmächtig aufgesucht werden. Dort werden ausschließlich Personen getestet, die zuvor von ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden.

Für Gewerbetreibende bietet die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG Informationen auf ihrer Webseite an und ist für Fragen erreichbar unter Telefon 0551 525-4980. Gesonderte Informationen für Selbständige und Freiberufler sind auf der Webseite des Landkreises eingestellt. Alle Details zum Coronavirus und zur Lage in Stadt und Landkreis Göttingen gibt es im Liveticker. Es wird dringend empfohlen, die kostenlose KATWARN-App von Landkreis und Stadt Göttingen für das Smartphone oder den Tablet-PC herunterzuladen. Hier werden wesentliche Nachrichten und Warnungen eingestellt. Sie steht im jeweiligen App-Store bereit.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Dankeschön von Herzen für fleißige Helfer

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Mündener Ehepaar unterstützte heimische Gastronomen, in dem es bei ihnen Essen orderte und anschließend an fleißige Menschen …
Ein Dankeschön von Herzen für fleißige Helfer

Einbrüche in Mündener Geschäfte gescheitert

In der Innenstadt blieb es bei den beiden Versuchen - es wurde jedoch ein hoher Schaden verursacht
Einbrüche in Mündener Geschäfte gescheitert

Jetzt 208 registrierte Infektionen in Stadt und Landkreis Göttingen

Im Altkreis Hann. Münden steigt die Zahl der Corona-Infizierten auf 17
Jetzt 208 registrierte Infektionen in Stadt und Landkreis Göttingen

Aufruf zum Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken

Gemeindeverwaltungen nehmen waschbare Stoffschutzmasken entgegen
Aufruf zum Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.