Zeugen nach Unfallflucht auf der K222 bei Staufenberg gesucht

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Rettung, Raser, Verbrechen, Verbrecher, Gauner, Dieb, Diebe, Unfall, FFW, Flucht, Gefängnis, gefangen, Feuer, Brand, Mörder, Polizist, Polizistin, Haft. Fotos: Göbel, Sippel, Grebe

Ein Verkehrsteilnehmer lädierte in der vergangenen Woche in Staufenberg ein großes Verkehrsschild. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt.

Staufenberg. Ein bislang noch unbekannter Autofahrer hat am vergangenen Mittwoch eine an der Kreisstraße 222 stehende Verkehrstafel erheblich beschädigt und ist geflüchtet. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein Fahrzeug die K 222 vom Autohof Lutterberg kommend in Richtung Landwehrhagen. In einer Rechtskurve kam der Fahrer vermutlich nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein etwa 2,5 x 2,5 Meter großes Verkehrszeichen. Der Unfall ereignete sich nach derzeitigen Erkenntnissen in der Zeit zwischen 16 Uhr und 23.30 Uhr. Bei der Kollision entstand an dem Schild ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Von dem oder der Verursacher/in fehlt zurzeit noch immer jede Spur. Die Beamten der Polizeistation Staufenberg haben Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei Hann. Münden unter der Telefonnummer 05541/9510.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diese Fellnasen?

Der Mündener Tierschutzverein sucht die Besitzer von mehreren Fundkatzen
Wer kennt diese Fellnasen?

Dank Vereinen: Lieferung frei Haus in Vaake und Veckerhagen

Dem Virus trotzen: Reinhardshäger fahren kostenlos zweimal pro Woche Lebensmittel zu Mitbürgern, die zur Risikogruppe zählen
Dank Vereinen: Lieferung frei Haus in Vaake und Veckerhagen

351 bestätige Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen

Dem Gesundheitsamt wurden bislang sieben Personen gemeldet, die infolge einer Erkrankung an Covid-19 verstorben sind
351 bestätige Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen

Mündener Polizei beklagt angestiegene Zahl an Todesopfern

Das Kommissariat veröffentlicht die neueste Verkehrsunfallstatistik: Fünf Menschen ließen 2019 in und um Hann. Münden ihr Leben
Mündener Polizei beklagt angestiegene Zahl an Todesopfern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.