Zwei Haas-Häuser in Hann. Münden sind verkauft

+
Verkauft wurden die Häuser in der Langen Straße 11 und 24 (Das Gebäude „Silberfuchs” ist zu sehen im kleinen Foto).

Seit Freitag haben zwei der Haas-Häuser in der Mündener Innenstadt neue Eigentümer.

Hann. Münden. Am vergangen Freitag konnten die Kaufverträge für zwei ehemalige Haas-Häuser unterzeichnet werden. Laut Stadtverwaltung wechselten am 1. Februar das unter dem Namen „Silberfuchs” bekannte Haus (Lange Straße 24) den Eigentümer und ging in städtischen Besitz über. Der Erwerb des zweiten Haas-Hauses, Lange Straße 11, erfolgte durch Fritz und Anja Fehrensen. Beide Häuser waren zuvor im Besitz von Eppo Haas, Sohn von Karl-Herbert Haas.

Intensive Gespräche seit 2016

„Der Verkauf ist das Erfolg langer und kontinuierlicher Gespräche mit der Familie Haas”, sagt Bürgermeister Harald Wegener. Insbesondere habe sich der Denkmalpfleger Burkhard Klapp und seine Kollegin Sabine Momm (Bauaufsicht) beständig um einen Dialog mit der Familie bemüht. Vorausgegangen war seit 2016 die Wiederaufnahme von Gesprächen der Stadtverwaltung und Familie Haas. Die Gebäude wurden ab Herbst 2016 nacheinander gemeinsam besichtigt, um den derzeitigen Zustand feststellen zu können.

Dabei wurde deutlich, dass die Eigentümer die Häuser zwar wetterfest machen, aber vorerst keine weitere Sanierung oder neue Nutzung geplant haben. Trotzdem zeigte die Familie Haas Interesse an weiteren Beratungen in Bezug auf Möglichkeiten der Städtebauförderung und Modernisierungsgutachten, regionaler Wirtschaftsentwicklung und Vermietung. Im Herbst 2018 gab es erste Verkaufsüberlegungen für beide Häuser und Ende 2018 die Zustimmung von Familie Eppo Haas, ein Modernisierungsgutachten für den „Silberfuchs” durch die Stadtverwaltung durchführen zu lassen. Mit dem Modernisierungsgutachten soll jetzt eine statische Bewertung des Gebäudes ermöglicht werden, dann kann sich eine Planung anschließen.

An erster Stelle steht jetzt der aktuelle Erfolg der Sicherung des Gebäudes. Der städtische Verwaltungsausschuss hat den Beschluss befürwortet und den Kauf einstimmig beschlossen. Harald Wegener und Familie Fritz Fehrensen freuen sich über das positive Signal, welches durch den Erwerb der zwei Haas-Häuser deutlich wird. Beide betonen dabei besonders die kooperative und freundliche Zusammenarbeit mit der Familie Eppo Haas bei den Verhandlungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Rock for Tolerance 2020 mit „Engst“ als Headliner

Der RFT-Verein gibt die ersten Bandbestätigungen für seine vierte Auflage am 3. und 4. Juli bekannt
Mündener Rock for Tolerance 2020 mit „Engst“ als Headliner

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.