100.000 Euro für Tourismus-Zusammenarbeit „Nördliche Kuppenrhön“

+

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke übergab kürzlich im Bürgerhaus Schenklengsfeld einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 100.000 Euro.

Schenklengsfeld. Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke übergab kürzlich im Bürgerhaus Schenklengsfeld einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 100.000 Euro für die Bildung einer kommunalen Arbeitsgemeinschaft "Tourismus Nördliche Kuppenrhön".

Strahlende Gesichter konnte man also bei den beteiligten Bürgermeistern Dirk Noll (Friedewald), Andre Stenda (Hohenroda), Ralf Orth (Philippsthal) und Stefan Gensler (Schenklengsfeld) erblicken.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, neben der Förderung des Tourismus in den beteiligen Gemeinden, eine wesentlich effizientere Vermarktung unter dem Namen "Nördliche Kuppenrhön" zu erzielen. "Von dieser interkommunalen Zusammenarbeit der vier Kommunen werden alle Beteiligten profitieren", so waren sich die Bürgermeister einig.

Regierungspräsident Dr. Lübcke lobte in diesem Zusammenhang die Schönheiten der Region: "In Nordhessen haben wir alles, eine schöne Landschaft, freundliche Menschen und natürlich die Ahle Worscht".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Metallisch abgerockt: Die neunte Auflage des Festivals war ein voller Erfolg.
Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.