19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Drei Täter raubten ihm Smartphone und Bargeld

Bad Hersfeld. Am Donnerstag, 23. Januar, lief ein 19-Jähriger aus Bad Hersfeld gegen 3.30 Uhr auf dem Gehweg der Heinrich-von-Stephan-Straße in Richtung Hainstraße. Etwa in Höhe eines Einkaufmarktes traf er auf drei ihm unbekannte männliche Personen. Eine davon schlug dem Geschädigten plötzlich und ohne erkennbaren Grund mit der Faust ins Gesicht, worauf dieser stürzte. Im Anschluss raubten die Täter dem Opfer sein Smartphone, sowie einen kleineren Bargeldbetrag. Das Opfer wurde durch die Tat leicht verletzt. Nach Angaben des Geschädigten hatten die Täter ein nordafrikanisches Aussehen, waren etwa 25 Jahre alt, circa 185 cm groß und waren dunkel gekleidet. Nach der Tat flüchteten die Täter in Richtung der Hainstraße.

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, an die Polizeistation Rotenburg unter der Telefonnummer 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/Monika Skolimowska/ZB/dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Eine 36-jährigen Frau wurde am Freitagmorgen in der Bahnhofsvorhalle bestohlen.
Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

32 Alkohol- und Drogensünder wurden erwischt - 10 Unfälle wegen Alkohol am Steuer
Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Ein älterer VW-Kleintransporter mit Anhänger, der mit einem PKW beladen war, wurde von der Autobahnpolizei aus dem verkehr gezogen.
Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Bild des Schreckens bei Kontrolle von Gefahrgut-Lkw an der A 4

Autobahnpolizei Bad Hersfeld: Buttersäure sowie umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe nur höchst unzureichend gesichert
Bild des Schreckens bei Kontrolle von Gefahrgut-Lkw an der A 4

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.