Bebra: 29-Jähriger schlägt und tritt Polizeibeamte

1 von 1

Polizei ruft Verstärkung: Betrunkener 29-jähriger leistete bei Personalienfeststellung erheblichen Widerstand.

Bebra. Wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Polizei in Rotenburg gegen einen 29-jährigen Bebraner. Der Mann soll bereits am Freitag, gegen 11.30 Uhr, mehrere Frauen vor einem Bekleidungsgeschäft in der Nürnberger Straße bedroht und beleidigt haben. Dabei stand der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss. Die alarmierte Polizei konnte den 29-jährigen in der Nähe des Geschäftes antreffen. Er verweigerte den Polizeibeamten nicht nur die Feststellung seiner Personalien sondern schlug und trat sofort gegen die Beamten. Eine zweite Funkstreife war notwendig um den Mann zu bändigen. Bei den Widerstandshandlungen wurde ein Polizist leicht verletzt. Auch auf der Wache der Polizeistation in Rotenburg das gleiche Spiel. Schließlich musste er von mehreren Polizisten in eine Gewahrsamszelle eingeliefert werden. Auf Anordnung eines Richters wurde eine Blutentnahme von einem Arzt durchgeführt. Ausgenüchtert konnte der 28-jährige am späten Freitagabend die Zelle wieder verlassen und nach Hause gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bebraer gewinnt Reise zu „Despacito“-Star

Große Freude bei Andreas Yilmaz aus Bebra - der Waldhesse gewann im Radio eine Reise nach Gran Canaria
Bebraer gewinnt Reise zu „Despacito“-Star

HandwerkErlebnisroute für Hessischen Demografie-Preis nominiert

Staatsminister Axel Wintermeyer besuchte am Montag die HandwerkErlebnisroute, die für den Hessischen Demografie-Preis 2017 nominiert ist.
HandwerkErlebnisroute für Hessischen Demografie-Preis nominiert

Sprinter kracht auf Parkplatz unter Sattelzug

 Schwerst eingeklemmter Fahrer wurde von Feuerwehr befreit.
Sprinter kracht auf Parkplatz unter Sattelzug

Updates zum tödlichen Unfall auf der A4

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend kam ein Mensch ums Leben. Auf der A4 bildete sich für über zwei Stunden ein 3,5 Kilometer langer Stau-
Updates zum tödlichen Unfall auf der A4

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.