53jähriger randalierte: Rettungssanitäter verletzt

+
Foto: Archiv

Weil ein 53Jähriger am Stadtrand randalierte, kam die Polizei. Als er in eine psychatrische Klinik gebracht werden sollte, griff er die Sanitäter an.

Rotenburg. Am gestrigen Freitag kam es in einer Wohnung am Stadtrand von Rotenburg zu einemEinsatz der Polizei. Dabei hatte ein 53-jähriger Mann in seiner Wohnung randaliert. Anwohner hatten die Polizei verständigt. Da der Mann auch gegen die eingesetzten Polizeibeamte nicht beruhigt werden konnte und aus noch unbekannter Ursache weiter Gegenstände zerschlug und dabei eine konkrete Gefahr für Familienmitglieder und sich selbst darstellte, sollte er gemäß Paragraf 10 Hessischen Freiheitsentziehungsgesetz in eine Klinik mit stationärer Psychotherapie eingewiesen werden.

Da nach den Vorschriften der Transport zur Klinik nicht von der Polizei, sondern mit einemRettungswagen unter Begleitung einer Funkstreife zu erfolgen hat, wurde ein Rettungswagen gerufen. Während er aus der Wohnung in den Rettungswagen gebracht werden sollte, ergriff er plötzlich einen auf dem Weg zum Wohnungsausgang versteckten kurzen alten Bundeswehrschlagstock. Mit diesem schlug er in Richtung eines 25-jährigen Rettungssanitäter und schlug ihm die Brille vom Gesicht. Dabei traf der 53-jährige auch die Nase des Sanitäters und verletzteihn leicht im Gesicht.

Mit körperlicher Gewalt konnte der 53-jährige von der Funkstreife schließlich  gebändigt, in den Rettungswagen undschließlich in eine Klinik eingewiesen werden. Zu den Hintergründen dauern die Ermittlungen der Polizei noch an. Es wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verdacht des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

44 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Darüber hinaus sind in der Zwischenzeit 46 weitere Personen aus der häuslichen Absonderung entlassen worden.
44 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Pkw-Fahrerin aus Bebra schrammt an geparktem Auto vorbei: 5.000 Euro Schaden

Am Mittwoch (25. März 2020), gegen 21.25 Uhr, befuhr eine Pkw-Fahrerin aus Bebra die Bundesstraße 83 aus Richtung Bebra kommend in Richtung Rotenburg.
Pkw-Fahrerin aus Bebra schrammt an geparktem Auto vorbei: 5.000 Euro Schaden

Zwei Verletzte nach Rückwärtsfahrt eines LKW in Bebra

Laut Polizeibericht ist ein Lkw-Fahrer aus Neustadt (Hessen) am Mittwoch (25. März 2020), gegen 12.30 Uhr, rückwärts aus einer Ausfahrt in die Eisenacher Straße, um auf …
Zwei Verletzte nach Rückwärtsfahrt eines LKW in Bebra

Zahl der Corona-Infektionen steigt auf insgesamt 39

Gleichzeitig konnten insgesamt 24 weitere Personen aus der Quarantäne entlassen werden.
Zahl der Corona-Infektionen steigt auf insgesamt 39

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.