Obersuhler Weihnachtsmarkt öffnet die Tore am 1. Advent

In Obersuhl ist am 1. Advent wieder richtig was los. Foto: nh

Spende aus der Wirtschaft ermöglicht, dass Obersuhler Kirche angestrahlt wird

Obersuhl. „Wir schalten die Lichter am Samstag ein“, heißt es auch in diesem Jahr wieder beim Wildecker Weihnachtsmarkt, bevor der Verein am 1. Advent (3. Dezember, 11 bis 19 Uhr) die Tore zu seinem traditionellen Weihnachtsmarkt öffnet.

Die Idee des vorabendlichen Auftakts kam im letzten Jahr so gut an, dass sich bei der ­Organisation 2017 gar nicht die Frage stellte: Wollen wir…? Und so wird am Samstag vor dem 1. Advent (2. ­Dezember, ab 18 Uhr) wieder der kleine Teil des Marktes rund um die Bühne geöffnet, um all jenen, die beim Aufbau helfen und am nächsten Tag die Hütten und Stände be-­treuen, aber auch der Öffentlichkeit die Gelegenheit zu geben, bei einem Glühwein die Atmosphäre des Weihnachtsmarktes zu genießen. Die KingkidZ legen auf der Showbühne gute Musik auf, auf der zunächst die Jung-­bläser des evangelischen ­Posaunenchores und der Obersuhler Blasmusik den Abend eröffnen. Chili con ­carne und Fettbrote werden zwei Obersuhler Familien servieren, während Glühwein und Kaltgetränke von der Freiwilligen Feuerwehr und dem Turn- und Sportverein Obersuhl angeboten werden.

Am 1. Advent sind dann alle Obersuhler und ihre Gäste eingeladen, in Gemeinschaft die Weihnachtszeit einzuläuten und sich vom Programm begeistern zu lassen. Bei den Angeboten haben die Vereinsmitglieder wieder an alle ­Gäste gedacht.

Vor allem kommen die Kinder über die gesamte Dauer auf ihre Kosten und können zwischen vielen Aktivitäten wählen. Auf der Showbühne wird es gewohnt musikalisch. Heimische Chöre und Musikgruppen laden zu guter Unterhaltung ein.

Köstliche Leckereien und Getränke werden in den Markthütten und an den Ständen angeboten, ebenso sind kunsthandwerkliche Artikel – besonders für die Weihnachtsdekoration – zu erwerben. Mit einer tollen Idee ist die Konfirmandengruppe an die Vereine herangetreten. Unterstützt vom Förderverein der BSO und der Grundschule präsentieren sie sich erstmals mit einem Crêpes-Stand und dürften mir ihrem leckeren Angebot bei Groß und Klein gleichermaßen ankommen.

Das sollte auch die Weihnachtsmarkt-Tombola, für die der Obersuhler Carneval Verein den ersten Preis – ein ­Tablet – gestiftet hat. Und ­keine Frage, auch der Weihnachtsmann schaut in diesem Jahr wieder auf dem Obersuhler Weihnachtsmarkt vorbei. Marken für Kinderweihnachtsbeutel sind im Rathaus der Gemeinde Wildeck (Bürgerbüro, EG) sowie in der Kita „Vogelnest“ gegen eine Gebühr von 3 Euro zu erwerben.

„Allen ehrenamtlichen Helfern sei an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön ausgesprochen“, betont Geschäftsführer Steffen Sauer. „Die unkomplizierte Zusammenarbeit macht es uns möglich, gemeinsam eine gute Tradition der Vorweihnachtszeit fortzusetzen und allen Wildeckern ein attraktives Veranstaltungsangebot zu unterbreiten.“

Mehr noch, wie in jedem Jahr gibt es Neuerungen mit Mehrwert für die gesamte Gemeinde. Mit der Beleuchtung der Kirche sorgt der Weihnachtsmarktverein für ein Highlight im wörtlichen Sinne. Vom ­ersten Advent an und bis zum Weihnachtsfest wird die ­Kirche in Obersuhl angestrahlt. Möglich macht das ­eine Spende der BIM Textil-Service GmbH. Mit dem Geld hat der Verein einen großen Strahler angeschafft.

Mit ­diesem stattet die Gemeinde eine Straßenlampe gegenüber der Kirche aus, so dass der Lichtkegel das Gotteshaus über die Adventszeit und die Festtage hinweg wirkungsvoll in Szene setzt. Der ­Strahler ist eine nachhaltige Investition, die in den Folgejahren immer wieder genutzt werden kann.

Auch in punkto Außenwerbung legt der Verein zu. Mit Unterstützung der Schülerhilfe wurden zwei attraktive Banner im Design des Obersuhler Weihnachtsmarktes angefertigt, die im Eingangsbereich zum Weihnachtsmarkt aufgestellt werden.

Mit dem Erlös aus dem Weihnachtsmarkt werden in jedem Jahr karitative Zwecke unterstützt. Die Einnahmen aus dem Vorjahr kommen nach den Worten von Geschäftsführer Martin Wagner „auch in diesem Jahr wieder ge-­meinnützigen Projekten und Einrichtungen zugute – zur Förderung Wildecker Vereine, Kindergärten und Schulen sowie zur Unterstützung von kranken und hilfsbedürftigen Bürgern.“ Die Spenden für die ausgewählten Projekte werden auf dem Weihnachtsmarkt durch den Vereinsvorstand übergeben.

Mit ihrem diesjährigen Programm stehen die Akteure des Wildecker Weihnachtsmarktes erwartungsfroh in den Startlöchern, in der Hoffnung, wieder einen Zuspruch wie in den Vorjahren zu er-­leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Lollsrede 2018 von Feuermeister Klaus Otto

Traditionsgemäß las der Feuermeister zum Löschen des Lullusfeuers den Oberen die Leviten
Die Lollsrede 2018 von Feuermeister Klaus Otto

Hessentag-Auftakt nach Maß: Bereits 6.500 Tickets in drei Tagen verkauft

Es war ein Auftakt nach Maß und die Bad Hersfelder Hessentagsbeauftragte, Anke Hofmann, freut sich über die positive Resonanz
Hessentag-Auftakt nach Maß: Bereits 6.500 Tickets in drei Tagen verkauft

Gartenhütte wegen Flachbildfernseher in Rotenburg aufgebrochen

Diebe haben in Rotenburg in der Straße Am Kies eine Gartenhütte aufgebrochen.
Gartenhütte wegen Flachbildfernseher in Rotenburg aufgebrochen

Bedrohlicher Zwischenfall am Bahnhof in Bebra

Zwei junge Männer bedrohen in der Nähe des Bahnhofs in Bebra einen Mann. Einer der beiden zieht ein Messer und versucht den Davonrennenden zu Fall zu bringen.
Bedrohlicher Zwischenfall am Bahnhof in Bebra

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.