KC Alle Neun Bosserode steigt in 2. Bundesliga auf

Der KC Alle Neun Bosserode schaffte den Wiederaufstieg in die 2. Bundeslig a nach nur einem Jahr. Foto: nh

Der KC Alle Neun Bosserode hat es geschafft: Nach dem Sieg gegen die KSG BG 99 Neuhof 1 spielt Bosserode wieder in der 2. Bundesliga der Schere-Sportkegler.

Bosserode. Ganz souverän mit zwei Punkten Vorsprung schaffte der KC Alle Neun Bosserode den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga der Schere Sportkegler. Bereits am vorletzten Spieltag im Spitzenspiel der Hessenliga gegen den Tabellen 2. der Tabelle, KSG BG 99 Neuhof 1, konnte der erneute Erfolg im Jahr des 50-jährigen Vereinsjubiläum gefeiert werden.

Mit einem neuen Mannschaftsbahnrekord von 5129 Holz wurde der Gegner mit der im Kegeln möglichen Höchststrafe nach Hause geschickt. Der Tagesbeste an diesem Tag war mit sehr starken 907 Holz, Michael Reith, dicht gefolgt von Andreas Sekulla mit sehr guten 871, vor Tobias Brill mit 862 Holz. Sehr gut sind auch die Bosseröder Plätze 1, 2 und 6 der Rangliste der Hessenliga. Michael Reith belegt mit 177 Einzelwertungspunkte (EWP) den 1. Platz, Tobias Brill mit 175 EWP den 2. Platz und Andreas Sekulla mit 160 EWP den 6. Platz. Mit diesen guten mannschaftlichen Voraussetzungen und einen weiteren hochkarätigen Neuzugang mit Justin Ehling vom BW Herfa, kann der Verein positiv in die neue Saison 2017/2018, 2. Bundesliga, blicken.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz wegen Suizidankündigung in Rotenburg

Die Einsatzkräfte konnten den Mann schwer verletzt bergen.
Polizeieinsatz wegen Suizidankündigung in Rotenburg

Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Er wollte eine Abkürzung nehmen: Feuerwehr rettet Autofahrer per Boot vom Autodach
Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Lkw-Gespann verunglückte bei Neuenstein

Der Schaden wird auf circa 80.000 Euro geschätzt.
Lkw-Gespann verunglückte bei Neuenstein

Politische Ära geht zu Ende: KA-Gespräch mit Ralf Orth

Ralf Orth über seine Zeit als Philippsthaler Rathauschef.
Politische Ära geht zu Ende: KA-Gespräch mit Ralf Orth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.