Amazon startet ins Weihnachtsgeschäft

+

1.100 zusätzliche Mitarbeiter am Standort Bad Hersfeld.

Bad Hersfeld. Weihnachtsstimmung heißt bei Amazon in Bad Hersfeld vor allem rege Betriebsamkeit. Denn das Logistikzentrum FRA3 wurde in den vergangenen Jahren fast vollständig auf Bekleidungsartikel umgestellt – und die sind im Weihnachtsgeschäft sehr gefragt.

Nicht ohne Stolz konnte ­Standortleiter Norbert Brandau deshalb am Donnerstag im Rahmen einer Betriebsführung verkünden, dass bereits 1.100 Saisonkräfte am Standort arbeiten. Angeworben wurden sie in der Region, dem Kreis Hersfeld-Rotenburg und den umliegenden Landkreisen. Zeitarbeiter gibt es in diesem Jahr keine.Besonders freute ihn aber, dass es Amazon gelungen ist, auch 50 Flüchtlinge einzustellen. Dabei waren einige bürokratische Hürden zu überwinden, doch die Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur klappte gut und auch von der Politik, namentlich Staatsminister Michael Roth, erhielt das Unternehmen dabei Unterstützung. Auch die Flüchtlinge haben ihren Wohnort in der Region, wurden also bereits fest zugewiesen.

Bei der anschließenden betriebsführung erläuterte Brandau weitere Aspekte des Unternehmens. So ist das FRA3 wie alle Logistikzentren von Amazon, so strukturiert, dass die Wege für die Packer optimiert werden. Beispielsweise ist die großräumliche Aufteilung nach Schuhen und andere Bekleidungsartikeln getrennt, denn die Erfahrung zeigt, dass selten beides zusammen bestellt wird. Dass ein Packer für eine Bestellung tatsächlich das ganze Gebäude ablaufen muss, kommt so äußerst selten vor. Artikel, die nicht am FRA3 vorrätig sind, werden bei Bestellung von den anderen Logistikzentren geliefert, damit  jede Bestellung möglichst in einem einzigen Paket verschickt werden kann.

Durch die Spezialisierung auf Bekleidung weist der Standort Bad Hersfeld einige Besonderheiten auf. Ungewöhnlich sei zum Beispiel, dass neben dem Weihnachtsgeschäft auch der Sommer eine deutliche Verkaufsspitze aufweise, erklärte Brandau – offenbar kaufen viele Kunden extra für den Sommerurlaub neue Kleidung. Naturgemäß ist bei Bekleidungsartikeln auch die Quote an Retouren höher, dies sei jedoch nicht problematisch und schließlich sei es ja das Recht der Kunden, nicht passende Artikel zurückzugeben.

Eine weitere Besonderheit ist das ‘Hazmat’-Lager. Hier können Artikel sicher aufbewahrt werden, die Gefahrenstoffe enthalten. Dazu gehören beispielsweise zahlreiche Kosmetikprodukte, die Alkohol enthalten und deshalb leicht entzündlich sind, aber auch Farben, Reinigungsmittel, Motoröle und Klebstoffe werden hier sicher gelagert, bis sie zur Auslieferung kommen.

Zu Weihnachten bietet das Unternehmen zusätzlich einige besondere Services an, zum Beispiel einen Geschenk-Shop mit den aktuellen Top-Sellern und Neuheiten sowie die Möglichkeit, Wunschzettel zu erstellen. Und natürlich kann man die Artikel auch gleich als Geschenk verpacken lassen, komplett mit Schleife und erstmals auch mit einem kleinen Anhänger mit Weihnachtsmotiven. Trotz der zusätzlichen Arbeit ist dabei die Motivation bei den Mitarbeitern hoch, denn sie arbeiten  in dem Bewusstsein, dass ihre Arbeit vielen Menschen Freude bereiten wird.Die Saison 2014 verzeichnete den bisher besten Weihnachtsverkauf, verriet Brandau. "Aber natürlich wollen wir dieses Jahr noch besser werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

Im Wittichweg brachen in der Zeit von Freitag bis Montag Unbekannte in einen Container ein - die Polizei bittet um Hinweise.
Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Der gute Zweck: Waffeln, Muffins und Kekse werden an die Zäune gehängt
„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.