Streik durch ver.di bei Amazon

Ganztägiger Streik bei Amazon, da die Gewerkschaft ver.di zum Streik aufgerufen hat.

Bad Hersfeld. Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten des Internet Versandhändlers Amazon für heute zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Die Streiks finden im Rahmen des schon länger schwelenden Arbeitskampfes beim Internetversandhändler statt. Es geht noch immer um die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel. Das Amazon-Management weigert sich weiterhin, mit ver.di über eine Tarifbindung zu verhandeln. Der aktuelle Streikaufruf ist für heute, beginnend mit der Nachtschicht. Ende des Streiks ist das Schichtende der Spätschicht.

„Amazon investiert in neue Standorte und wächst und wächst. Doch wo bleiben die Mitarbeiter? Das fragen sich viele Beschäftigte. Statt Wertschätzung gibt es Druck“, so die für den Standort Bad Hersfeld zuständige Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke. „Derzeit häufen sich sogenannte Krankengespräche, es wird mit Kündigungen gedroht und diese werden auch ausgesprochen. Es gibt verstärkt Kontrollen bei der Arbeit, selbst Toilettengänge werden beobachtet. Das Management schürt Angst und das Betriebsklima ist auf einem Tiefpunkt. Wir wollen, dass Amazon seine Mitarbeiter fair behandelt. Dazu gehört, dass Amazon Management endlich auf Augenhöhen mit ver.di über einen Tarifvertrag verhandelt, in dem Löhne und Arbeitsbedingungen geregelt werden. Deshalb rufen wir heute wieder zum Streik auf.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eintracht Frankfurt Fußballschule im Juli in Philippsthal

Am 4. und 5. Juli wird erneut eine Fußballschule in Philippsthal durchgeführt - noch gibt es freie Plätze.
Eintracht Frankfurt Fußballschule im Juli in Philippsthal

Erster "Tag des Handwerksmeisters" in Bad Hersfeld

Jung- und Altmeister ausgezeichnet - Klaus Stöcker zum Ehrenkreishandwerksmeister ernannt.
Erster "Tag des Handwerksmeisters" in Bad Hersfeld

Täter flüchtet nach versuchtem Trickdiebstahl

Am Donnerstagnachmittag versuchte der Unbekannte, einen 66-jährigen Mann im Bereich des Seilerwegs zu bestehlen.
Täter flüchtet nach versuchtem Trickdiebstahl

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.