Von Mondfahrten bis Alltagskatastrophen

+
Für die kleinen Besucher gibt es "Wo die wilden Kerle wohnen".

So geht es an diesem Wochenende weiter mit "Ein anderer Sommer".

Bad Hersfeld. Das Sommerfestival „Bad Hersfeld – Stadt der Geschichten“ unter dem Motto „Ein anderer Sommer“ geht nach dem erfolgreichen Auftakt am vergangenen Wochenende in die zweite Runde. Gleich am Freitag, 24. Juli, feiert um 22 Uhr ein neuer Höhepunkt in der Stiftsruine Premiere: „Jules Verens Schöne neue Welten – Zu den Sternen“ mit den Schauspielern André Hennicke, Ute Reiber, Günter Alt und Peter Englert. Special guests sind dabei der Astronaut Thomas Reiter und die berühmteste Theremin-Spielerin der Welt, Carolina Eyck. Thomas Reiter wird dem Publikum von seinen spannenden Erlebnissen im Weltall erzählen. Und Carolina Eyck sorgt für wahrhaft sphärische Klänge. Sie spielt ein Musikinstrument, das selbst wie Science-Fiction daherkommt: Entwickelt um 1920, werden die Töne rein elektronisch erzeugt, wobei das elektromagnetische Feld des Spielers die Töne beeinflusst. Es ertönen magische Melodien, die mit Carolina Eycks Stimme eine Atmosphäre schaffen, die Weite und Weltall assoziieren lassen. Der Abend ist eine Reise zu den Sternen, ins All, in eine andere Welt. Jules Vernes außergewöhnliche Texte in eine Welt von übermorgen sind die Basis für diese Reise, ein Mix aus wilder Phantasie, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Größenwahn und Weltflucht. Eben eine verrückte Jules-Verne-Nacht mit Großprojektionen in der Stiftsruine und Livemusik. Regie und Konzept von „Zu den Sternen“ stammen von Stefan Behr (Theater ANU) und von Festspielintendant Joern Hinkel. Ein Leckerbissen für Musicalfans ist das Konzert mit Gil Mehmert und Bettina Mönch in der Krypta der Stiftsruine um Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Musical-Star Bettina Mönch, und Regissuer Gil Mehmert – beide hinlänglich durch die vergangenen Festspielzeiten bekannt – geben ein ganz besonderes Hauskonzert mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen der Theaterwelt.

Am Sonntag, den 26.7. zeigen ab 15 Uhr, das Theater fensterzurstadt und das Figurentheater Neumond aus Hannover „Wo die wilden Kerle wohnen“ frei nach dem gleichnamigen Buch von Maurice Sendak für alle ab 4 Jahre in der Stiftsruine. Es ist die Geschichte von Max, der mit einem Boot zur Insel der wilden Kerle segelt, sie mit nur einem Zaubertrick zähmt und so zu ihrem König wird. Leise und laute Töne erzählen von Mut und Wut, vom Unfug treiben und von der Kraft der Phantasie. Die kleinen und großen Zuschauer werden auf eine Reise mitgenommen, die wild ist, Spaß macht und ermutigt, unbeirrt auf das zu blicken, was Angst macht. Ebenfalls am Sonntag, aber ab 18 Uhr, liest Festspielintendant Joern Hinkel im Romantik-Hotel Zum Stern im großen Salon aberwitzige, schweißtreibende Geschichten des Düsseldorfer Bürokaufmanns und Schriftstellers Hermann Harry Schmitz: „Das Buch der Katastrophen“. Seine grotesk-surrealen Alltagshysterien sind einmalig in der Literatur. Den Zuhörern wird vor Lachen das Kaltgetränk im Halse steckenbleiben...

Am Sonntag (26.Juli) hat man in der Stiftsruine um 20.30 Uhr zum letzten Mal die Möglichkeit „Marrakesch, Mardid oder Das böse Herz“ von Christoph Braendle mit den Schauspielern Carsten Hentrich und Dirk Hoener zu sehen.

Wie entsteht ein Kunstwerk? „Malen im Freien“ beantwortet die Frage am Freitag ab 15 Uhr im Park an der Stiftsruine. Mitglieder des Kunstvereins Bad Hersfeld e.V bauen ihre Staffeleien im Park rund um die Stiftsruine auf, das Publikum kann beim Entstehen der Werke zusehen. In der Evangelischen Stadtkirche wird wie jeden Freitag um 19.30 Uhr ein Konzert des Bad Hersfelder Orgelsommers stattfinden, diesmal mit Lydia Schimmer vom Dom zu Stuttgart.

Zum Beethovenjahr 2020 steht am Sonntag, 26. Juli, um 11 und um 18 Uhr im Johann-Sebastian-Bach-Haus das Konzert des Arbeitskreises für Musik „Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn?“ mit Sabine Wackernagel, Schauspielerin, Dörte Gassauer, Pianistin und Eva Be Yauno-Janssen, Sopranistin auf dem Programm.

Auf dem Lingg-Platz spielt am Sonntag auf Einladung der Stadt Bad Hersfeld um 11 Uhr HUEPA Salsa, Cha-Cha-Cha, Merengue, Bossa Nova und Samba.

In der Sir-Henry.Galerie in der Homberger Straße 53 kann man den Besuch der Sommerausstellung mit Landschafts-Gemälden von Gabriele Schäfer mit einem herrlichen Gartenspaziergang verbinden: „Sommer, Sonne, Schmetterlinge“ in der Galerie im Grünen ist am Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Nach der traumhaften Inszenierung aus hunderten von Baldachinen im Stiftspark am vergangenen Wochenende ist Die Geschichtenapotheke eine weitere Aktion des Theaters ANU - diesmal in der Innenstadt, in der City Galerie. Eine Geschichte als Rezept gegen Kopfschmerzen? Oder gar gegen Hühneraugen? Glauben Sie nicht? Wäre es nicht schön, es gäbe Geschichten auf Rezept für die kleinen und großen Leiden in der Welt? Ab kommenden Montag bis zum 16. August ist diese besondere Apotheke geöffnet. In der Fußgängerzone trifft man immer Samstags von 10 bis 14 Uhr Straßenkünstler.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.