Arbeitsmarkt trotzt der Krise

Fast kein Anstieg der Zahlen seit dem letzten JahrBad Hersfeld. Ich bin positiv berrascht, dass sich die Zahl der Arbeitslosen im Verglei

Fast kein Anstieg der Zahlen seit dem letzten Jahr

Bad Hersfeld. Ich bin positiv berrascht, dass sich die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Februar 2009 kaum verndert hat, freut sich Matthias Oppel, Leiter der Bad Hersfelder Arbeitsagentur. Trotz Wirtschaftskrise waren im Februar sogar zwei Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen als im letzen Jahr. Das zeigt, dass sich die gezielten Anstrengungen aller Arbeitsmarktpartner lohnen, um Beschftigte zu halten, so Oppel weiter. Bis zum Stichtag der Statistik waren im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 4541 Personen arbeitslos gemeldet. Eis und Schnee lieen die Arbeitslosenzahlen im Februar somit saisonblich um 100 Personen ansteigen. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 7,4 Prozent. Ein leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen ist im Februar blich. Es handelt sich um die klassische Winterarbeitslosigkeit, erklrt der Agenturleiter.

Wie schon in den letzten Monaten betrifft die Arbeitslosigkeit in erster Linie Mnner. Die Zahl der arbeitslosen Mnner stieg im Vormonatsvergleich um 66 Personen und im Vorjahresvergleich um 6 Personen (0,2 Prozent). Die Entwicklung bei den Jngeren unter 25 Jahren und den lteren ber 50 Jahren bleibt hnlich konstant. Derzeit sind 529 junge Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind fnf mehr als im Vormonat und drei mehr als im Februar 2009. Die Zahl der ber 50-Jhrigen stieg um acht auf 1281 Arbeitslose an.

Krftenachfrage der Arbeitgeber steigt

Krise und frostige Temperaturen hatten jedoch keine Auswirkung auf die Krftenachfrage der Arbeitgeber. Der Zugang von gemeldeten Stellen lag im Februar deutlich ber dem Zugang im letzen Jahr. Das ist ganz klar ein Indiz fr eine positive Entwicklung, so Oppel. Insgesamt wurden im vergangenen Monat 1031 neue Vermittlungsauftrge von Unternehmen erteilt. Die Auftrge kamen berwiegend aus Dienstleistungsberufen aus den Wirtschaftsbereichen Handel sowie Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen.

Kurzarbeit

Nach ersten Erkenntnissen haben die Anzeigen fr Kurzarbeit im Februar wieder abgenommen. Bis zum 22. Februar wurden in der Agentur fr Arbeit Bad Hersfeld Anzeigen von acht Betrieben fr 78 Personen erfasst. Im Januar lag die Zahl der Anzeigen noch bei 18 Betrieben fr 126 Personen. Wie hoch die tatschliche Inanspruchnahme der Kurzarbeit ist, zeigt die Auswertung ber das vierte Quartal 2009, erlutert Matthias Oppel. Ende Dezember haben im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 58 Betriebe mit 1019 Arbeitnehmern aus wirtschaftlichen Grnden kurzgearbeitet. Das verarbeitende Gewerbe hatte den grten Anteil an der Kurzarbeit. Im Vergleich mit den anderen hessischen Regionen zeigt sich, dass der Landkreis Hersfeld-Rotenburg nur gering betroffen ist, so Oppel weiter. Arbeitgeber, die Fragen zum Kurzarbeitergeld haben, erreichen die Fachleute der Arbeitsagentur unter der Rufnummer 01801 66 44 66*.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

Im Wittichweg brachen in der Zeit von Freitag bis Montag Unbekannte in einen Container ein - die Polizei bittet um Hinweise.
Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Der gute Zweck: Waffeln, Muffins und Kekse werden an die Zäune gehängt
„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.