"AsBeKo" schreitet voran

+

Heute morgen wurden zwei Förderbescheide für Dorferneuerungsprojekte in Asbach, Beiershausen und Kohlhausen übergeben.

Waldhessen. Am Donnerstagmorgen übergab Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt im Bürgerhaus Beiershausen zwei Förderbescheide des Landes Hessen an Bürgermeister Thomas Fehling. Zum Hintergrund: Die Stadtteile Asbach, Beierhausen und Kohlhausen ("AsBeKo") wurden im Jahr 2011 als kooperierende Förderschwerpunkte der Kreisstadt Bad Hersfeld in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen. Auf der Grundlage der Dorfentwicklungskonzeption wurde ein Gesamtinvestitionsrahmen für öffentliche Maßnahmen von 620.000 Euro festgelegt.

Die ersten zwei Projekte in der Dorferneuerung für die Stadtteile "AsBeKo" können dadurch nunmehr begonnen werden. Zum Einen möchte die Stadt Bad Hersfeld das denkmalgeschützte Backhaus in Asbach sanieren. Der alte Backofen soll abgerissen und nicht ersetzt werden, da dies zu kostenintensiv ist. Die Kosten belaufen sich auf fast 83.000 Euro, die mit einem Zuschuss aus Mitteln der Dorferneuerung in Höhe von rund 31.600 Euro gefördert werden.

Außerdem wird der vorhandene Jugendraum im Erdgeschoss des Bürgerhauses Beiershausen baulich und energetisch erneuert werden. Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 48.200 Euro. Der Zuschuss als Mitteln der Dorferneuerung beträgt circa 25.300 Euro.

Wie die Verantwortlichen mitteilten, ist das "AsBeKo" insgesamt erfolgreich angelaufen. Insbesondere auch im privaten Bereich erfreut sich das Förderprogramm großer Nachfrage: 33 private Maßnahmen führten zu einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 2 Millionen Euro. Die bewilligten Zuschüsse aus Dorferneuerungsmitteln belaufen sich hierbei auf rund 431.000 Euro.

Die Stadt Bad Hersfeld hat weiterhin ein Nutzungskonzept zur Entwicklung innerörtlichen Baulandpotentials erarbeiten lassen, welches bereits im Arbeitskreis Dorfentwicklung mit positiver Resonanz besprochen wurde. Nachdem das Land Hessen für die Innenentwicklung der Dörfer nun auch fördertechnisch die Weichen stellt, erhofft sich die Stadt  für die Dorfentwicklung einen zusätzlichen Impuls zur Belebung der Ortskerne.

Auch andernorts wurden die Prozesse im Rahmen der Dorfentwicklung positiv gewürdigt: Die bürgerschaftlichen Aktivitäten und die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeitsfragen trugen dazu bei, dass der Stadtteil Asbach im Regionalentscheid des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" im letzten Jahr den 1. Platz erringen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.