Verkehrsunfall auf der A4 bei Gerstungen: 15.000 Euro Schaden

Der Fahrer verschätzte sich beim Überholvorgang mit der Geschwindigkeit und fuhr einem Wohnwagen auf.

Gerstungen. Am Samstag, 21. April, gegen 17.20 Uhr, wurde durch eine Augenzeugin ein Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Gerstungen und Herleshausen, Gemarkung Gerstungen, Wartburgkreis, gemeldet. Ein 43-jähriger polnischer Fahrzeugführer befuhr mit seinem VW, T 4, besetzt mit weiteren zwei Insassen den rechten von zwei vorhandenen Fahrspuren.

In Höhe des Kilometers 328,000 wollte er ein vor ihm langsam fahrendes Wohnmobil überholen. Dabei verschätzte er sich nach eigenen Angaben beim Abstand und fuhr mit ungebremster Geschwindigkeit auf dieses auf. Der 64-jährige Wohnmobilfahrer aus Zörbig blieb unverletzt. Die Fahrzeuge kamen auf beiden Fahrstreifen zum Stehen und waren nicht mehr fahrbereit.

Der Fahrzeugführer des T 4 erlitt kleine Schnittwunden am Kopf. Der 26-jährige polnische Beifahrer wurde mit Verdacht auf Prellungen und HWS mit einem Rettungswagen in das Klinikum nach Bad Hersfeld verbracht. Der auf der hinteren Sitzbank sitzende 55-jährige polnische Insasse war im T 4 eingeklemmt und musste durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Obersuhl aus dem Fahrzeug befreit werden.

Er wurde schwer aber nicht lebensbedrohlich verletzt mit einem Rettungswagen in das St.-Georg Klinikum nach Eisenach verbracht. Der hinzugezogene Rettungshubschrauber konnte aufgrund der doch nicht so schweren Verletzungen die Unfallörtlichkeit ohne Patienten wieder verlassen.

Am Unfallort war die Freiwillige Feuerwehr aus Obersuhl im Einsatz. Zwecks Bergung und Aufräumarbeiten kam es zu einer circa 1,5-stündigen Vollsperrung der A 4 in Fahrtrichtung Osten. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.