Auffahrunfall durch zu geringen Abstand

+

Unterschätzung des Bremsweges führt zu Sachschaden und leichten Verletzungen

Rotenburg. Am Dienstag, 26. Januar, befuhren gegen 18.46 Uhr ein Pkw-Fahrer (36 Jahre), ein Krad-Fahrer (18 Jahre) und ein weiterer Pkw-Fahrer (76 Jahre), alle aus Rotenburg, in dieser Reihenfolge die Kasseler Straße Richtung Ortsausgang Rotenburg.

Der 36-jährige musste verkehrsbedingt anhalten. Der Krad-Fahrer kam daraufhin noch rechtzeitig hinter dem Pkw zum Stehen, wurde aber von dem 76-jährigen Pkw-Fahrer durch zu geringen Abstand mit der Front auf den haltenden Pkw geschoben, sodass der Krad-Fahrer auf das Heck fiel und sich leicht verletzte.Gesamtschaden ca. 4.600,-- Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehepaar bei Reiseantritt auf der B27 bei Bebra schwer verunglückt

Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Ehepaar bei Reiseantritt auf der B27 bei Bebra schwer verunglückt

Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Der Osterrückreiseverkehr führt zu langen Staus am Kirchheimer Dreieck.
Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Abschied nach fast 25-jährigem Wirken als Küsterin
Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Der Finanzexperte der BI Hans-Jürgen Schülbe und Meike Wienhold zur "Ortho" Bad Hersfeld.
Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.