Auf’s Kreuz gelegt

Judo-Nachwuchs des TV Hersfeld zeigte in Petersburg gute Leistung Judo. Eine gute Leistung zeigten am vergangenen Wochenende die Judokas des Turnverei

Judo-Nachwuchs des TV Hersfeld zeigte in Petersburg gute Leistung

Judo. Eine gute Leistung zeigten am vergangenen Wochenende die Judokas des Turnverein Hersfelds auf den Bezirkseinzelmeisterschaften der U14 in Petersberg. Insgesamt konnten sich auf dem Turnier drei der acht Starterinnen und Starter fr die Hessenmeisterschaften im Oktober in Vellmar qualifizieren.Dabei lieen besonders die Leistungen der Turnier-Neulinge Andr Glebe und Phuc Hien Bui auf einen leistungsstarken Nachwuchs beim Turnverein hoffen: Andr gelang in seiner Gewichtsklasse -50kg in seinem ersten richtigen Turnierkampf gleich ein Sieg gegen einen weitaus hher graduierten Gegner.Auch in den beiden darauffolgenden Kmpfen zeigte er gute Anstze, musste sich aber letztendlich doch seinen vor allem krperlich berlegenen Gegnern geschlagen geben.

Auch Phuc Hien hatte es in seiner Gewichtsklasse -46 kg nicht leicht: In insgesamt vier Kmpfen bewies der Gelbgurttrger jedoch Durchhaltevermgen und machte es seinen Gegnern nicht leicht.Im Nachhinein fehlte es dann aber doch an der ntigen Erfahrung und so schied er in einer knappen Entscheidung im Kampf um Platz drei aus.Die beiden Judo-Brder Kajetan und Leopold Kunert zeigten nicht nur hnlich gute Leistungen, sondern starteten sogar auch in der gleichen Gewichtsklasse. Whrend Kajetan sich letztendlich in einem Haltegriff geschlagen geben musste, konnte auch sein Bruder nach einem schnen ersten Kampf dem Konter seines zweiten Gegners nicht mehr ausweichen und verlor mit Ippon.

Als alter Hase im Geschft startete Robert Mende in der Gewichtsklasse -43 kg. Nach einem Freilos konnte er seinen ersten Gegner mit einer schnen Fusichel zu Fall bringen und so den Kampf fr sich gewinnen. In der nchsten Begegnung mit dem spteren Bezirksmeister zeigten sich bei Robert kleine Konzentrationsschwchen und so verlor er den Kampf unglcklich.Auch im kleinen Finale konnte er sich nicht gegen seinen Gegner durchsetzen, erreichte aber dennoch einen akzeptablen fnften Platz.Als berraschung des Tages erwies sich der erste Platz von Jannick Hemmenstdt in der Gewichtsklasse -31kg, der ohne Umwege das Finale erreichte und den Meistertitel mit nach Hause nehmen durfte.

Bei den Mdels gingen Svenja Brosig und Tabea Eidam fr den TV Hersfeld an den Start. Beide zeigten schne Kmpfe und mussten sich lediglich lteren Turnierteilnehmern geschlagen geben, sodass beide am Ende einen dritten Platz erreichten und sich damit, wie auch Jannick Hemmenstdt, fr die Hessenmeisterschaften am ersten Oktoberwochenende qualifizieren konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.