Augen auf beim Uhren-Tausch!

Weisser Ring warnt vor mieser Masche an der Haustr Waldhessen. Der Ostersamstag, 22. Mrz, ist der Tag der Kriminalittsopfer. Z

Weisser Ring warnt vor mieser Masche an der Haustr

Waldhessen. Der Ostersamstag, 22. Mrz, ist der Tag der Kriminalittsopfer. Zu diesem Anlass weist Gottfried Schfer, Auenstellenleiter des Weissen Rings in Waldhessen, auf den aktuell kursierenden Wasseruhren-Trick hin.

Konten berprft

Senioren werden dabei vor vor einer Bank von einem Mann angesprochen, der behauptet, dass das Finanzamt alle Konten dieser Bank berprfen und danach das Guthaben hoch versteuern wrde. Der Fremde empfiehlt, das Geld abzuheben. Gesagt, getan. Der Betroffene hebt eine gewisse Summe vom Konto ab und nimmt das Geld mit nachhause, wo wenig spter ein angeblicher stdtischer Mitarbeiter auftaucht, um die Wasseruhren im Haus auszutauschen.

Unbemerkt ins Haus

Ahnungslos folgt das Opfer dem falschen Stadtangestellten in den Keller, whrend ein anderer unbemerkt ins Haus schleicht und das Geld klaut. So geschehen in Waldhessen. Der Weisse Ring sprang in diesem Fall ein und ersetzte der Seniorin zur berbrckung einen Teil des Geldes. Bei den weiteren 33 Opferfllen im Jahr 2007 habe es sich zu rund 40 Prozent um Opfer von Sexualdelikten gehandelt, so Schfer. Gefolgt von Krperverletzungen, berfllen, Mobbing, Stalking und Handtaschenraub.Ein besonders schwerwiegender Fall sei im Altkreis Hersfeld aufgetreten, schildert Schfer. Aus einem nichtigen Grund habe ein junger Mann auf einen Familienvater eingeschlagen, ihn zu Boden geworfen und durch Futritte so stark verletzt, so dass dieser in das Klinikum Bad Hersfeld eingeliefert werden musste. Einige Tage nach der Entlassung habe das Opfer einen Schlaganfall erlitten. Auch die sofortige Behandlung in einer Spezialklinik mit anschlieendem Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung habe nicht dazu gefhrt, dass der Familienvater seinen Beruf wieder aufnehmen konnte. Auch hier half der Weisse Ring, bernahm die Kosten der psychotherapeutischen Behandlung und des Rechtsbeistandes.

Ehrenamtliche Mitarbeit Betreut werden die Opfer in Waldhessen von fnf ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ermglicht wird die Arbeit durch Mitgliedsbeitrge, Spenden, testamentarische Verfgungen und Zuweisungen von Geldbuen, die von den Gerichten den Strafttern auferlegt werden. Jeder kann Mitglied werden im Weissen Ring. Die Mitgliedschaft kostet 2,50 im Monat, 1,25 Euro fr Schler, Studierende und Wehrpflichtige. Spenden gehen auf das Konto 343434 bei der Sparkasse Mainz mit der Bankleitzahl 55050120. Wer als Opfer Hilfe braucht, kann sich wenden an Gottfried Schfer unter 06623/ 914444, E-Mail anna_gottfried.schaefer@t-online.de oder an Volker Damm unter 06623 / 3967.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bunte Geschichts-Collage zu Wiedervereinigung und einem Ost-West-Roman

Geschichts-Collage: Die Gesamtschule Obersberg  präsentierte ihr Projekt "30 Jahre Mauerfall im Rahmen der Aktionen zu „Bad Hersfeld liest ein Buch“ - in diesem Jahr "In …
Bunte Geschichts-Collage zu Wiedervereinigung und einem Ost-West-Roman

A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Trümmerfeld auf der A4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld: Ein Golf prallte gegen einen Holzlaster und überschlug sich mehrfach.
A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

Nachdem der 23 Jahre alte Fahrer in den Graben gerutscht war, ergab ein Alkoholtest einen Promillewert von 1,98
Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Fahranfänger bei Unfall auf regennasser Straße verletzt
18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.