Ausgebüxte Kuh legt Bahnverkehr lahm

Das Tier flüchtete in den ICE-Tunnel bei Obergeis

Obergeis  - Am gestrigen Abend, gegen 21 Uhr, flüchtete eine Kuh beim Entladen eines Viehtransporters in Neuenstein und lief in Richtung derer ICE-Schnellfahrstrecke. Die Kuh hielt sich auf den Gleisen auf und lief dann in den nahegelegenen Schickebergtunnel.

Aus Sicherheitsgründen wurde die ICE-Strecke gesperrt.

Mit vereinten Kräften konnten Bundespolizisten, Feuerwehr, der Viehhalter und der Notfallmanager der Deutschen Bahn die Kuh aus dem Tunnel treiben. Diese blieb aber weiter auf den Gleisen. Erst gegen 22.35 Uhr gelang es, die Kuh einzufangen.

Die Sperrung des Streckenabschnittes dauerte von 21 Uhr bis 22.35 Uhr. Es kam zu erheblichen Verspätungen im Bahnverkehr.

11 Züge erhielten insgesamt 242 Minuten Verspätung.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rosenmontagsumzug und Rathaussturm: Obersuherl Carneval Verein feierte 50-jähriges Bestehen

Eine Bildergalerie zu den kunterbunten Feierlichkeiten gibt es in diesem Artikel
Rosenmontagsumzug und Rathaussturm: Obersuherl Carneval Verein feierte 50-jähriges Bestehen

Linienbus kommt von Fahrbahn ab und rutscht in Flutgraben

Die Fahrgäste blieben unverletzt, während die Kraftstofftanks des Busses beschädigt wurden und Dieselkraftstoff in das Erdreich lief.
Linienbus kommt von Fahrbahn ab und rutscht in Flutgraben

Fahrerflucht nach Parkrempler in Bad Hersfeld

Die Polizei sucht den Verursacher eines Schadens, der in der Homberger Straße entstanden war.
Fahrerflucht nach Parkrempler in Bad Hersfeld

Der KA verlost exklusiv 5 Shiregreen-Alben 

Persönlich und poetisch ist das neue Album "Fifty Days On The Road" von Shiregreen. Am 7. März spielt die Band ein Release-Konzert in Rotenburg.
Der KA verlost exklusiv 5 Shiregreen-Alben 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.