Ausstellung „Europäischer Widerstand gegen den Nazismus“ in Bebra

+
Ab dem 24. Oktober gibt es eine neue Ausstellung in den Beruflichen Schulen Bebra. Foto: nh

Ab dem 24. Oktober gibt es an den Beruflichen Schulen Bebra eine Ausstellung zum antifaschistischen Widerstand in Europa.

Bebra.  Nachdem sie während der documenta14 für 100 Tage in Kassel gezeigt wurde, kommt nun die Ausstellung „Europäischer Widerstand gegen den Nazismus“ für knapp drei Wochen nach Bebra. Beteiligt an der Ausstellung waren das nationale belgische Institut der Veteranen (IV-INIG) und die „Internationale Föderation der Widerstandskämpfer“ (FIR). Unterstützung leisteten das nationale Widerstandsmuseum (Belgien), ONAC (Frankreich), ANPI (Italien), NIOD (Niederlande), das Nationalarchiv des Großherzogtums Luxemburg sowie Veteranenverbänden aus verschiedenen Ländern.

Die Ausstellung umfasst 50 Stelltafeln zu allen europäischen Länder der damaligen Zeit, die im Kampf gegen den Nazismus eingebunden waren: Italien, Spanien, Portugal, Deutschland, Österreich, Tschechoslowakei, Polen, Norwegen, Dänemark, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Großbritannien, Sowjetunion, Ungarn, Albanien, Jugoslawien, Griechenland, Bulgarien und Rumänien. Die Ausstellung lebt durch eindrucksvolle Bilder und reproduzierte Dokumente, die die mehrsprachigen erläuternden Texte unterstreichen. Bei der Auswahl der Illustrationen wurden besonders solche Bilder gewählt, die Männer und Frauen, nationale Besonderheiten des Kampfes und allgemeine Tendenzen zum Ausdruck bringen konnten. Zu finden sind Fotos des Slowakischen Nationalaufstands, des Kopenhagener Generalstreiks, der jugoslawischen Partisanenarmeen oder das Flugblatt der KPD von 1938 „Wider die Judenpogrome“, eines der wenigen Beispiele des öffentlichen Protests gegen diese antisemitischen Übergriffe in Deutschland.

Die Ausstellung wird in der neuen Aula der BS Bebra vom 24. Oktober bis zum 10. November gezeigt. Die Schulen der Regionen sind ebenfalls eingeladen, diese Ausstellung zu besuchen. Es liegen Unterrichtshilfen vor. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 7.30 bis 16 Uhr, Freitag 7.30 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Arbeitswelt unter Tage: Finnische Gäste besuchten auch das Kali-Werk Werra
Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Ein 25-jähriger wurde zum zweiten Mal bekifft am Steuer erwischt
Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.